Ein Angebot der NOZ
Ein Artikel der Redaktion

Kommentar Wirtschaftsempfang Delmenhorster OB hat in Stadtwerkechef Alter Ego

Meinung – Michael Korn | 27.05.2016, 20:12 Uhr

Der Delmenhorster Wirtschaftsempfang am Donnerstag in der Markthalle bleibt mit einem bemerkenswerten politischen Signal für Delmenhorst haften: Eine Männerfreundschaft aus OB und Stadtwerke-Chef will Delmenhorst nach vorne bringen.

Der Delmenhorster Wirtschaftsempfang am Donnerstag, 26. Mai 2016, in der Markthalle bleibt mit einem bemerkenswerten politischen Signal für Delmenhorst haften: Nicht etwa Festrednerin und FDP-Politikern Lencke Steiner ließ mit ihrem Beitrag zur Fehlerkultur aufhorchen, sondern eine neue, demonstrativ zur Schau getragene Männerfreundschaft: Stadtwerkechef und Gastgeber Hans-Ulrich Salmen sowie Oberbürgermeister Axel Jahnz machten in ihren Grußworten deutlich, dass sie bei den großen Zukunftsthemen für Delmenhorst (Bauland, Gewerbe, Innenstadt, Klinikum, Strom) Seit’ an Seit’ durch dick und dünn gehen wollen – ein Bündnis wie es in den Vor-Jahnz-Zeiten nicht für möglich gehalten wurde und das vor den kommenden Kommunalwahlen im September manchem Sozialdemokraten die Zornesröte ins Gesicht treiben dürfte.

Jahnz macht sich immer mehr vom sozialdemokratischen Acker

Schließlich ist Jahnz „ihr“ OB-Kandidat gewesen. Der macht sich allerdings immer mehr vom sozialdemokratischen Acker – mit womöglich fatalem Ausgang für die SPD-Wahlergebnisse. Männerfreundschaft und Parteizugehörigkeit hin oder her – die Stadt muss endlich profitieren! Salmen und Jahnz sind nun am Zug zu beweisen, dass sie nicht nur Einigkeit bei so öffentlichkeitswirksamen Veranstaltungen wie den Wirtschaftsempfang demonstrieren können, sondern auch in der Lage sind, Delmenhorst als Tandem wirklich nachhaltig nach vorne zu bringen!