Ein Angebot der NOZ
Ein Artikel der Redaktion

Komplette EDV geklaut Nach Diebstahl: DTV hat kaum noch Hoffnung

Von Eyke Swarovsky | 06.12.2016, 11:47 Uhr

Mitte November sind aus der Geschäftsstelle des Delmenhorster TV „Am Stadtbad“ sämtliche Computer und Server bei zwei Einbrüchen gestohlen worden. Alle Vereinsdaten sind in fremden Händen. Die Vorsitzende des Vereins hat kaum noch Hoffnungen auf Aufklärung, blickt aber nach vorne.

Am Wochenende vom 18. bis 20. November brachen die Täter zweimal in das Vereinsheim des DTV ein. Die gesamte EDV wurde gestohlen – inklusive aller Vereins- und Mitgliederdaten. Die Vereinsführung ging daraufhin einen ungewöhnlichen Schritt und bot öffentlich an, die gestohlenen Rechner von den Tätern zurückzukaufen. „Wir wollten uns damit nicht erpressbar machen“, erklärt Kerstin Frohburg, Vorsitzende des DTV im Gespräch mit unserer Redaktion. „Wenn es den Einbrechern aber nur darum ging, Geld zu machen, dann wäre das eine Option gewesen, unsere Daten wiederzubekommen“, sagt Frohburg. Immerhin ist der Datensatz immens. Der DTV ist der größte Verein der Stadt und zählt aktuell rund 2700 Mitglieder.

Polizei ermittelt weiter

Auf den Aufruf habe sich bislang jedoch niemand gemeldet. „Wir hatten zwar im Nachgang viele Anrufe von Vereinsmitgliedern, aber von denen konnte niemand Hinweise geben“, so Frohburg. Etwas entmutigt fährt sie fort: „Es war ein Versuch.“ Auch der Polizei liegen in der Sache noch keine neuen Erkenntnisse vor. „Die Ermittlungen laufen, wir können aber leider noch keinen neuen Sachstand vermelden“, sagt Melissa Oltmanns, Sprecherin der Polizei in Delmenhorst.

Verein kann auf Datensicherungen zurückgreifen

Die gesamte Technik ist zwar weg, doch bei Null anfangen muss der Verein nicht: „Zum Glück haben wir Datensicherungen und können unser System mit Ausnahme einer kleinen Lücke wiederherstellen“, sagt Frohburg. Ein mulmiges Gefühl habe man aber, weil die Daten des Vereins und der Mitglieder in kriminelle Hände gelangt sind. „Das ist zwar alles durch Passwörter geschützt und verschlüsselt, aber für einen Profi bestimmt kein Problem“, sagt die Vereinsitzende und hofft, dass es den Tätern nur um den materiellen Wert ging.

Versicherung muss noch entscheiden

Beim DTV sind die Verantwortlichen dabei, Ersatz für die gestohlenen Geräte zu beschaffen. „Zur Zeit bleibt noch vieles liegen, aber das wird hoffentlich bald wieder besser“, sagt Frohburg. Die Versicherung prüfe gerade, ob der Schaden abgedeckt ist. „Wenn es gut ausgeht, entsteht dem Verein dadurch zumindest kein großer finanzieller Schaden“, sagt Frohburg und lässt zum Schluss doch noch ein kleines Fünkchen Hoffnung aufblitzen: „Vielleicht wird demnächst ja doch noch einmal eine Bande gefasst, die irgendwo Computer von uns liegen hat.“

Hinweise werden weiterhin von der Polizei unter Telefon (0 42 21) 1 55 90 oder per E-Mail an Kerstin Frohburg entgegengenommen.