Ein Angebot der NOZ
Ein Artikel der Redaktion

Konsolidierungskonzept greift Kinderschutzbund Delmenhorst überwindet Krise

Von Heike Bentrup, Heike Bentrup | 11.05.2016, 10:56 Uhr

Der Kinderschutzbund Delmenhorst hat seine existenzielle Krise aus dem Jahr 2013 überwunden. Auch im vergangenen Jahr hat sich der Positivtrend fortgesetzt.

Der Ortsverband Delmenhorst im Deutschen Kinderschutzbund sieht sich weiter auf gutem Weg. Die nach der existenziellen Krise 2013 erforderlich gewordene Konsolidierung sei auch im vergangenen Jahr erfolgreich fortgesetzt worden. So konnte nach 2014 erneut ein positiver Abschluss erzielt werden. Die Spendeneinnahmen haben sich nahezu verdoppelt, teilten der Vorsitzende Jörg Bernhardt und die bisherige Schatzmeisterin Marion Peyk-Stenzel auf der Jahreshauptversammlung mit.

Es geht wieder um inhaltliche Themen

Aufgrund der guten Entwicklung könne sich der Verein wieder verstärkt den inhaltlichen Themen widmen, wobei die Orientierung am Kindeswohl und der Kinder- und Jugendschutz zentrale Leitlinien seien. Als Beispiele nannte der Vorsitzende Maßnahmen des betreuten Umgangs, Inobhutnahmen in Absprache mit der Stadt, Hausaufgabenhilfen, Kurse für Eltern und Kinder wie die gut angenommenen Angebote „Kochen mit Kids“ sowie Treffen für Alleinerziehende. Aber auch andere Aktionen wie den Erlebnistag und Infostände bei Veranstaltungen hat es im vergangenen Jahr gegeben. Außerdem weihten die Kinderschützer den neu gestalteten Spielplatz ein und brachten sich auch in die Arbeit mit Flüchtlingskindern ein, so der Vorstand.

Neue Mitglieder gesucht

Thema auf der Jahreshauptversammlung waren weiterhin Wahlen, in deren Verlauf das Amt der Schatzmeisterin an Heike Ruprecht ging, während Marion Peyk-Stenzel Beisitzerin wurde. Außerdem wurden langjährige Mitglieder für 25-, 30- und 35-jährige Vereinszugehörigkeit geehrt.

Trotz der Erfolge der vergangenen Jahre sucht der Verein weiterhin neue Mitglieder. Weitere Infos unter Telefon (04221) 6851991 oder per E-Mail unter dksb_delmenhorst@web.de .