Ein Angebot der NOZ
Ein Artikel der Redaktion

Konzert für „KinderWunschBaum“ Tim Fischer kehrt zurück nach Delmenhorst

Von Marco Julius | 06.10.2015, 13:25 Uhr

Der Chansonnier Tim Fischer kommt für ein Gastspiel ins Kleine Haus. Zugunsten der „KinderWunschBaum“-Aktion verzichtet er auf Gage.

Er ist in Delmenhorst geboren – und hat, obwohl er die Stadt früh verlassen hat, seine Bindung an die alte Heimat nicht verloren: Der Künstler und Sänger Tim Fischer zeigt das in diesem Herbst erneut. Zugunsten der „KinderWunschBaum“-Aktion singt der Chansonnier „Geliebte Lieder – das Programm zum 25-jährigen Bühnenjubiläum“ am Dienstag, 24. November, ab 20 Uhr im Theater Kleines Haus. Am Flügel begleitet ihn sein langjähriger Weggefährte Rainer Bielfeldt. „Wir kennen uns, wir sind vertraut, wir waren sehr eng zusammen und sind aneinander gewachsen, wir haben uns getrennt. Heute verbindet mich mit ihm eine große Freundschaft. Sie ist ein wunderbarer, gesunder Nährboden für unsere Arbeit“, sagt Tim Fischer.

„Geliebte Lieder“ ausgewählt

Bereits im Jahr 2012 hatte Fischer bei einem Konzert in Delmenhorst zugunsten der Aktion auf seine Gage verzichtet. Im vergangenen Jahr rief Fischer dann zu einer spontanen Spendensammlung auf. Nun steht er, der als „Wunderknabe des Chansons“ bezeichnet wurde, bei der Benefizveranstaltung ein weiteres Mal für die „KinderWunschBaum“-Aktion auf der Bühne.

Zeitlos sind sie, die „geliebten Lieder“, die Fischer ausgesucht hat und über die er selbst sagt: „Das ist ein Programm, das ich rein nach dem Lustprinzip ausgewählt habe.“ Zum Repertoire des Abends gehören Lieder, die man schon immer mit Tim Fischer in Verbindung bringt und solche, die er noch nie gesungen hat, aber immer mal singen wollte.

Lieder von Jaques Brel und Zarah Leander

Da treffen dann klassische Chansons von Jacques Brel, die einst für Gisela May übersetzt wurden, auf Stücke von Georg Kreisler, Ludwig Hirsch und Zarah Leander. Lieder von Edith Jeske und Rainer Bielfeldt, wie die „Rinnsteinprinzessin“ – bis heute die Tim-Fischer-Hymne schlechthin – begegnen „Fetter Elvis“ und „Wo sind die Clowns“ von Steven Sondheim. Dazu kommen Songs von Udo Lindenberg und Peter Plate, Mastermind von Rosenstolz, Komponist, Texter und Produzent unzähliger Hits, der mit Fischer den Titel „Schöner war’s mit Dir“ aufnahm.

Karten kosten 25 Euro

Der Eintritt für das Benefizkonzert kostet 25 Euro. Mit jeder verkauften Eintrittskarte kann einem Kind im Rahmen der „KinderWunschBaum“-Aktion in der Vorweihnachtszeit ein Wunsch erfüllt werden. Nähere Infos gibt es im Familien- und Kinderservicebüro unter (04221) 992900.