Ein Angebot der NOZ
Ein Artikel der Redaktion

Konzert im Rathaus Stuhr Jiddische Lieder voller Emotionalität

Von Dirk Hamm | 29.01.2015, 19:25 Uhr

Hohe Emotionalität zeichnet den Vortrag von Sängerin Valeriya Shishkova aus. Zusammen mit Klezmermusikern tritt sie im Rathaus Stuhr auf.

Stuhr. Stimmungslagen zwischen purer Lebensfreude, Melancholie und Schmerz erweckt die Klezmermusik. Wurzelnd in der jüdischen Musiktradition Osteuropas, hat der von der Klarinette als Melodieinstrument geprägte Stil längst auch in anderen Teilen der Welt seine Anhänger gefunden. Eine besonders ausdrucksstarke Interpretin jiddischer Lieder ist die russischstämmige Sängerin Valeriya Shishkova. Am Freitag, 6. Februar, 20 Uhr, kommt sie zusammen mit dem Duo Di Vanderers ins Rathaus Stuhr.

Zum Repertoire von Valeriya Shishkova und ihren musikalischen Mitstreitern Sergey Trembitskiy (Klavier, Flöte) und Gennadiy Nepomnjaschiy (Klarinette) gehören auch eigene Kompositionen nach Gedichten, die die israelischen Dichter Lev Berinsky und Michoel Felsenbaum in ihrer jiddischen Muttersprache geschrieben haben. Die in Dresden lebende Valeriya Shishkova besitzt dabei die Gabe, den Liedern mit hoher Emotionalität einen besonderen Zauber zu verleihen. Karten gibt es für 15 Euro im Bürgerbüro des Rathauses.