Ein Angebot der NOZ
Ein Artikel der Redaktion

Kräfte auf dem Rückweg Delmenhorster Feuerwehr in Hochwassergebiet doch nicht benötigt

Von Eyke Swarovsky und Marco Julius | 28.07.2017, 13:48 Uhr

Wegen des Hochwassers in Hildesheim ist auch die Delmenhorster Feuerwehr zur Unterstützung angefordert worden. Die Kräfte konnten am Freitagvormittag jedoch wieder umkehren.

Die Delmenhorster Einheit war Bestandteil einer sogenannten Feuerwehrbereitschaft, die gemeinsam mit Kräften aus Oldenburg und Wilhelmshaven gebildet wird. Die Gesamtstärke lag bei 120 Feuerwehrleuten und 35 Fahrzeugen. Um 3 Uhr versammelten sich die Einsatzkräfte in Delmenhorst, um gemeinsam nach Hildesheim auszurücken.

Einsatz am Vormittag abgebrochen.

Holger Klein-Dietz von der Feuerwehr Delmenhorst meldete sich am Mittag zu Wort und erklärte, dass der Einsatz der Feuerwehrbereitschaft doch nicht mehr benötigt werde: „Der Einsatz der Kreisfeuerwehrbereitschaft des Städteverbundes wurde aufgrund der aktuellen Lage nicht mehr benötigt. Die Kräfte befinden sich auf der Rückfahrt zu den Heimatstandorten. Durch das zuständige Innenministerium wurde noch geprüft, ob aktuell an andere Stelle ein Einsatz nötig wäre. Da dies nicht der Fall war, fasste man diesen Entschluss, da momentan die Kräfte und Mittel ausreichend sind.“

Klein-Dietz sagt, dass diese Maßnahme nicht ungewöhnlich sei. Es sei normal, das Einheiten anhand der aktuellen Lageeinschätzung alarmiert würden, dann aber je nach Entwicklung doch nicht mehr zum Einsatz kämen. Das kenne man auch aus der täglichen Gefahrenabwehr. „In diesem Fall war das nur eine Nummer größer und aus weiterer Entfernung“, so Klein-Dietz.