Ein Angebot der NOZ
Ein Artikel der Redaktion

Krankenhäuser mit neuen Namen Klinikfusion in Delmenhorst wird heute vollzogen

Von Jan Eric Fiedler | 23.12.2015, 07:19 Uhr

Ab heute arbeiten die beiden Delmenhorster Krankenhäuser unter einem Dach. Laut Geschäftsführer Thomas Breidenbach werden heute die Verträge für die Einbringung des St. Josef-Stifts und des Klinikums in die gemeinsame Holding des Josef Hospitals Delmenhorst (JHD) unterzeichnet.

Damit gehören auch die bisherigen Krankenhaus-Namen der Vergangenheit an: Der Name des St. Josef-Stifts wurde bereits mit der Ausgliederung aus der Stiftung in JHD-Mitte geändert, die Umbenennung des Klinikums in JHD-Deichhorst sei am vergangenen Freitag erfolgt. Offiziell soll der neue Name laut Breidenbach zusammen mit einem neuen Logo im Januar präsentiert werden.

Anpassung der Verträge

Die Einbringung wurde möglich, nachdem der Rat der Stadt in der vergangenen Woche einer Anpassung der Verträge zugestimmt hat. Es war nicht möglich gewesen, alle in der ursprünglichen Fassung vorgesehenen Voraussetzungen für die Einbringung noch in diesem Jahr zu klären. Dies betraf vor allem den Jahresabschluss des Klinikums für das Jahr 2014, der bisher noch nicht von einem Wirtschaftsprüfer genehmigt ist.

Durch die angepassten Verträge gilt auch der noch nicht geprüfte Abschluss. Der Marburger Bund hatte die Unterzeichnung der Verträge noch in diesem Jahr zur Bedingung für die Zustimmung eines neuen Zukunftssicherungstarifvertrages gemacht.