Ein Angebot der NOZ
Ein Artikel der Redaktion

Kreisfeuerwehrverband hat getagt Nur wenige Feuerwehr-Frauen in Delmenhorst

Von Thomas Breuer | 18.04.2015, 14:00 Uhr

Frauen sind in den Delmenhorster Feuerwehren deutlich unterrepräsentiert. Darauf hat Stadtbrandmeister Dieter Speckels jetzt auf der Versammlung des Kreisfeuerwehrverbandes Delmenhorst hingewiesen, dessen Vorsitzender er ist.

Nach seinen Worten gibt es in Reihen der 63-köpfigen Berufsfeuerwehr nur eine Frau, unter den 177 Aktiven in den drei Ortsfeuerwehren nur 15 Frauen und bei der Werkfeuerwehr lediglich drei weibliche Kräfte.

Die Versammlung hat Speckels bei den anstehenden Wahlen in seinem Amt bestätigt, ebenso seinen Stellvertreter Axel Sanders und den Geschäftsführer des Verbandes, Daniel Hewer. Thomas Simon, Leiter der Feuerwehr Delmenhorst, bekam das Silberne Feuerwehrehrenabzeichen am Bande überreicht. Kreispressewart Ulf Masemann erhielt die Verdienstmedaille in Silber.

Dank an zwei Unternehmen

Weiter wurden zwei Betriebe mit der Plakette „Partner der Feuerwehr“ gewürdigt: die Firma Ernst Petershagen und das Fuhrunternehmen Paul Walter. Beide, so hieß es, zeigten besonderes Engagement für das Feuerwehrwesen in Delmenhorst.

Feuerwehrchef Simon sagte während der Versammlung: „Es muss dauerhaft in die Technik investiert werden, um die übertragenen Aufgaben auch in Zukunft bewältigen zu können.“ Im vergangenen Jahr sind nach seinen Worten vor Ort 12300 Einsätze im Rettungsdienst gefahren worden, zudem habe es 672 Feueralarme gegeben.

Einig war sich die Versammlung, dass es ohne Jugend- und Kinderfeuerwehr künftig an Nachwuchs fehlen würde.