Ein Angebot der NOZ
Ein Artikel der Redaktion

Kriminalität in Delmenhorst Mit der Dunkelheit kommen mehr Einbrecher

Von Kai Hasse | 19.11.2018, 17:05 Uhr

100 Einbrüche hat es 2017 in den Herbst- und Wintermonaten gegeben. Der Grund: Die Dunkelheit schafft Gelegenheit. Wie man sich schützt, erklärt die Polizei.

Die Dunkle Jahreszeit ist Einbruchszeit. Das bestätigt die Polizei Delmenhorst. Tatsächlich stellt die Delmenhorster Polizei in den Wintermonaten vermehrte Einbrüche fest, bemerkt Albert Seegers, Pressesprecher der Inspektion der Delme-Stadt. Dafür gebe es einige naheliegende Gründe. So sinke für potenzielle Einbrecher wegen der früher einsetzenden Dunkelheit das Entdeckungsrisiko. Des weiteren „lässt während der Wintermonate die soziale Kontrolle insgesamt nach, da sich die Bürger weniger im Freien aufhalten und damit verdächtige Personen oder Einbruchgeräusche in ihrem Wohngebiet seltener auffallen. Die Polizei agiere bereits im Vorfeld präventiv und hat einige Tipps.

Vermehrt würden Polizeibeamte in Zivil in Wohngebieten eingesetzt, die nach möglichen Einbrechern Ausschau halten. Sie achten dann nicht nur auf Menschen, die mögliche Ziele ausspähen, sondern weisen auch auf mögliches Fehlverhalten hin, so Seegers. Bewohner sollen mit einigen Maßnahmen selbst auch vorsorgen:

  •  
  • Tür verschließen, wenn das Haus verlassen wird,
  • Fenster ebenfalls schließen – auf Kipp stehende Fenster sind gleichbedeutend mit offenen Fenstern,
  • Schlüssel niemals draußen verstecken,
  • Zylinder des Schlosses auswechseln, wenn der Schlüssel verloren gegangen ist,
  • keine Hinweise auf eine Abwesenheit geben – auch nicht in sozialen Netzwerken,
  • auf fremde Personen in Wohnanlagen oder auf Grünflächen achten.

Zur Prävention gehört für die Polizei auch, dass sie Aktionstage wie den „Tag des Einbruchsschutzes “ veranstaltet: Ende Oktober hatte eine Polizistin Hinweise zum Schutz vor Einbrechern gegeben und praktisch erläutert, wie Einbrecher vorgehen.

Dass die Einbrüche in den dunklen Monaten zunehmen, kann Seegers an den Einbruchszahlen des vergangenen Jahres zeigen. 100 Einbrüche hatten sich in den Herbst- und Wintermonaten inklusive März ereignen, 78 waren es im restlichen Jahr. Bemerkenswert seien auch in den Sommermonaten Einbruchs-Spitzen – daran könne man sehen, dass auch die Ferien- und Reisezeit einen Schwerpunkt darstellt. Konkret verteilen sich die Einbrücke in den Monaten so: Januar 11, Februar 12, März 23, April 9, Mai 13, Juni 8, Juli 14, August 12, September 22, Oktober 13, November 18, Dezember 23.