Ein Angebot der NOZ
Ein Artikel der Redaktion

Kriminalstatistik 2014 Weniger Straftaten in Delmenhorst, Landkreis und Wesermarsch

Von Eyke Swarovsky | 02.04.2015, 15:47 Uhr

Um mehr als zehn Prozent ist die Zahl der registrierten Straftaten 2014 im Zuständigkeitsbereich der Polizeiinspektion (PI) Delmenhorst/Oldenburg-Land/Wesermarsch im Vergleich zum Vorjahr gesunken. Das zeigt die jetzt veröffentlichte Kriminalstatistik.

Insgesamt sind im Jahr 2014 in dem 288.661 Einwohner umfassenden Zuständigkeitsbereich 18.470 Straftaten registriert worden.

3062 Menschen sind 2014 Opfer von Straftaten geworden. Im Vorjahr lag diese Zahl noch bei 3152 Personen. Jörn Stilke, Leiter der PI Delmenhorst/Oldenburg-Land/Wesermarsch, spricht von einer „erfreulichen Entwicklung auf dem Weg, den Bürgerinnen und Bürgern ein sicheres Lebensumfeld zu bieten“.

Hochgerechnet bedeuten die Zahlen, dass auf 100.000 Einwohner 6399 (Vorjahr: 6729) Straftaten kommen. Im Vergleich zur Landesstatistik 2014 mit 7095 Straftaten pro 100.000 Einwohner liegt der Bereich Delmenhorst/Oldenburg-Land/Wesermarsch damit deutlich unter dem Landesdurchschnitt.

2014 wurden für den Bereich der PI Delmenhorst/Oldenburg-Land/Wesermarsch insgesamt 18.470 Straftaten registriert. Dies bedeutet im Vergleich zum Vorjahreswert einen Rückgang um 2128 Fälle, beziehungsweise 10,33 Prozent. Beide Berichtsjahre sind laut Polizei jedoch durch ein Umfangverfahren verzerrt.

Zahlen durch Umfangverfahren verzerrt

Im Berichtsjahr 2013 wurde ein Verfahren mit 1.211 Taten von Leistungsbetrug gegen eine Firma, die ihren Sitz im Landkreis Oldenburg hat, an die Staatsanwaltschaft Oldenburg abgegeben. Korrigiert um dieses Umfangverfahren ergeben sich für 2013 insgesamt 19.387 und für 2014 18.470 Fälle, was einem Rückgang von 917 Fällen oder 4,73 Prozent entspricht.

Im Landkreis Oldenburg stieg die Zahl der Straftaten im vergangenen Jahr um 64 Taten auf 6686 an.

Im Bereich Delmenhorst wurden 2014 6528 Straftaten gezählt. Das bedeutet eine klare Abnahme um 1327 Taten oder ein Minus von 17 Prozent.

Der Landkreis Wesermarsch hat einen Anstieg um 346 Taten zu verzeichnen.

Aufklärungsquote sinkt

Bei der Aufklärungsquote verzeichnet die Polizei alle Fälle, in denen mindestens ein Tatverdächtiger ermittelt werden konnte.

Im gesamten Zuständigkeitsbereich verzeichnet die Polizeiinspektion einen Rückgang von 65,27 Prozent auf 59,55 Prozent.

In der Stadt Delmenhorst gibt es einen Rückgang von 66,33 Auf 59,9 Prozent. Im Landkreis Oldenburg ist die Aufklärungsquote 2014 von 59,88 auf 57,81 Prozent gesunken. Im Landkreis Wesermarsch fällt der Rückgang am geringsten aus. Hier fiel die Aufklärungsquote von 62,28 auf 61,34 Prozent.