Ein Angebot der NOZ
Ein Artikel der Redaktion

Kriminalstatistik 2015 Gewalt am Delmenhorster Bahnhof auf Tiefststand

Von Jan Eric Fiedler, Jan Eric Fiedler | 23.02.2016, 12:30 Uhr

Die Zahl der Gewaltdelikte im Bereich des Delmenhorster Bahnhofs hat 2015 einen neuen Tiefststand erreicht. Dies berichtete Polizeichef Jörn Stilke am Montag bei der Vorstellung der Kriminalstatistik.

Im vergangenen Jahr gab es im Bahnhofsumfeld nur noch 36 Rohheitsdelikte, darunter 29 Körperverletzungen. Im Jahr 2014 wurden noch 57 Rohheitsdelikte und 51 Körperverletzungen gezählt. Seit 2007 werden die Straftaten im Bahnhofsumfeld gesondert erhoben. Damals registrierte die Polizei noch 146 Rohheitsdelikte. Dazu zählten 121 Körperverletzungen. Weiterlesen: Zahl der Wohnungseinbrüche in Delmenhorst nimmt deutlich zu

Zahl der Ladendiebstähle am Bahnhof gestiegen

Insgesamt sank die Zahl der Straftaten zwischen 2007 und 2014 von 742 auf 324. Im vergangenen Jahr wurden insgesamt mit 384 Taten wieder mehr Straftaten im Bahnhofsumfeld registriert. Stilke führte dies auf die gegen den Delmenhorster Trend stark gestiegene Zahl von Ladendiebstählen im Bahnhofsumfeld zurück. Sie lag 2014 bei 67, im vergangenen Jahr waren es 138. Stilke führte dies wiederum darauf zurück, dass Diebstähle in diesem Bereich nun konsequenter angezeigt werden. Weiterlesen: Flüchtlinge in Delmenhorster Kriminalstatistik nicht auffällig

Wieder mehr Fahrraddiebstähle

Ebenfalls gestiegen ist die Zahl der Fahrraddiebstähle. 2014 wurden im Bahnhofsumfeld 153 Fahrräder gestohlen, 2015 dann 173. Auch hier stammt die höchste Zahl von 228 aus dem Jahr 2007.