Ein Angebot der NOZ
Ein Artikel der Redaktion

Kundgebung an der Markthalle Demo gegen AfD direkt vor Ratssitzung in Delmenhorst

Von Marco Julius | 01.11.2016, 17:38 Uhr

Im Vorfeld der konstituierenden Ratssitzung am Dienstag, 1. November, haben rund 50 Bürger gegen die Politik der AfD demonstriert.

Vertreter des Breiten Bündnisses gegen Rechts, des DGB und des Kinder- und Jugendparlamentes ergriffen das Wort. Die AfD ist im Delmenhorster Stadtrat erstmals vertreten, mit insgesamt sieben Mandaten.

Oliver Barth, hauptamtlicher Gewerkschaftssekretär des DGB, nannte die Politik der AfD völkisch, marktradikal und autoritär. Eine soziale Politik, wie von der AfD selbst angeführt, suche man bei der AfD vergebens. Man müsse der AfD die Maske abreißen. „Demokratie braucht keine Alternative“, war auf einem Banner zu lesen.