Ein Angebot der NOZ
Ein Artikel der Redaktion

Kunsthandwerkermarkt in der City Delmenhorster Lichterfest bringt viele Geschenkideen

Von Frederik Grabbe | 01.12.2018, 17:58 Uhr

Delmenhorst Schönes aus Holz, Pinienzapfen oder Bananenzweigen: Der Kunsthandwerkermarkt beim Lichterfest hatte einiges zu bieten. Manche Besucher kauften gar bereits für 2019 ein. Die dwfg hat leicht weniger Besucher als in den Vorjahren bemerkt – vermutlich wegen zunehmender Konkurrenzveranstaltungen.

Stöbern, bummeln, schauen – und fündig werden: Das Delmenhorster Lichterfest ist am Samstag gestartet und hat zahlreiche Besucher in die Markthalle und in das Rathaus gelotst. In bester Gesellschaft zum Weihnachtsmarkt auf dem Rathausplatz bekamen sie vor allem eins mit: beste Einstimmung aufs anstehende Weihnachtsfest – und die Ideen für Geschenke für die Lieben zuhause gab es gleich mit. Am Sonntag geht es von 11 bis 17 Uhr in die zweite Runde.

 (Weiterlesen: Das Programm zum Delmenhorster Lichterfest)

Möglicherweise liegen auf Delmenhorster Gabentischen dieses Jahr Stücke von Folker und Ulrike Böhning. Das Paar aus Syke drechselt Ahorn-, Buchen- oder Kirschholz und erstellt daraus Gewürzmühlen, Schalen, Flaschenöffner, Kugelschreiber und vieles mehr. Eigentlich ist Folker Böhning Ingenieur, mit Holzarbeiten füllt er seine Freizeit aus – das Drechseln hat aber seine Frau eingeführt, wie sie erzählt. „Ich wollte mal was machen, was er noch nicht macht“, sagte sie mit einem Lachen. Die Böhnings kaufen übrigens nur Feuerholz an und bauen daraus ihre Werke, der Preise für den Endkunden wegen.

Hübsches aus Pinienzapfen und Bananenstamm-Zweigen

Ähnlich kreativ ging es beim Stand von Helga Lindemann zu. Die Kunsthandwerkerin aus der Nähe des Dummer Sees hatte Dekoratives zum Aufhängen im Angebot. Wie etwa einen Pinienzapfen, den sie silbern lackiert und mit einer hübschen Schärpe versehen hat. „Das hängt man sich dann an die Terrassen- oder Haustür“, erklärte sie. Auch merkwürdig verdrehte Zweige eines Bananenstamms verarbeitet sie kunstvoll mit einer silbernen Kugel. „Manchmal spielt der Zufall eine Rolle. Bananenzweig und Kugel lagen auf dem Tische nebeneinander, das sah gut aus!“, so Lindemann.

Viel Angebot auf den Tischen der 55 Aussteller

Liköre, dekorative Metallgebilde für den Garten, Filztaschen und vieles mehr waren auf den Tischen der 55 Aussteller zu haben. „Das Lichterfest gehört für mich fest in den Terminkalender“, sagte die Delmenhorsterin Christel Koch, als sie sich nach erledigter Einkaufstour mit ihrer Freundin Jutta Meyer auf dem Weihnachtsmarkt einen Glühwein genehmigen wollte. Beide sind auf dem Markt fündig geworden. „Geschenke brauche ich dieses Jahr Weihnachten nicht mehr“, so Koch. Trotzdem hat sie eine Schokolade in Form einer Badeseife gekauft. „Man kann ja schon einmal für den Adventskalender 2019 sammeln“, sagte sie augenzwinkernd.

dwfg bemerkt leicht weniger Besucher

Entsprechend positiv fiel auch das Fazit der veranstaltenden Delmenhorster Wirtschaftsförderungsgesellschaft (dwfg) aus. „Das Lichterfest gehört einfach fest zum Auftakt in die Weihnachtszeit dazu, das merken wir deutlich“, sagte der dwfg-Kommunikationsmanager Eyke Swarovsky. Möglich sei, dass leicht weniger Besucher der Vorjahre gekommen sind, weil sie sich die Konkurrenzveranstaltungen in der Stadt oder in Ganderkesee mehrten. Swarovsky: „Trotzdem haben die ersten Aussteller schon bei uns nachgefragt, ob sie sich schon fürs kommende Jahr bei uns anmelden können.“