Ein Angebot der NOZ
Ein Artikel der Redaktion

Lafu und VHS kooperieren Delmenhorst: Seminar soll Keime in Nahrung verhindern

Von Lennart Bonk, Lennart Bonk | 11.02.2016, 17:09 Uhr

Bei falschem Umgang mit Lebensmitteln können sich leicht Keime im Essen verbreiten. Lafu und VHS bieten nun ein Hygiene-Seminar für in der Gastronomie Tätige an.

In der Lebensmittelverarbeitung ist Hygiene das oberste Gebot. Durch mangelnde Sauberkeit kann der Konsument viele Krankheitserreger zu sich nehmen, die Folgen können Lebensmittelvergiftungen sein. Darauf weist Dr. Gary Zörner vom Labor für chemische und mikrobiologische Analytik (Lafu) hin. Um dem vorzubeugen, bietet das Lafu zusammen mit der Volkshochschule (VHS) Delmenhorst eine Hygieneschulung in acht Modulen an.

Trockenes Thema lebendig aufbereitet

Durch eigene Erfahrungen mit unzureichender Hygiene im Gastronomiebereich ist Elke Beecken, Programmbereichsleiterin für Arbeit und Beruf an der VHS, auf die Seminarreihe gekommen. „Das Thema Hygiene ist sehr trocken, jedoch macht der Referent Dr. Gary Zörner es lebendig“, sagt Beecken.

(Weiterlesen: Delmenhorster Labor warnt vor Pestiziden in Orangen)

Fäkalkeime in Fertiggerichten?

Durch seine Arbeit beim Lafu hat Zörner viele Erfahrungen mit den Folgen unzureichender Hygiene-Maßnahmen in der Lebensmittelverarbeitung gemacht. Erst vor Kurzem habe er für einen ausländischen Lebensmittelhersteller Fertiggerichte auf Fäkalkeime untersucht. Zusammen mit Laborpartnerin Dr. Renate Seyfert wird Zörner erläutern, worauf bei der Lebensmittelverarbeitung geachtet werden muss. Denn neben dem hygienischen Umgang sei auch die persönliche Sauberkeit wichtig.

(Weiterlesen: Experte warnt vor Giften im Kinderzimmer)

In der Gastronomie Tätige sind angesprochen

Mit der Schulung möchte die VHS insbesondere Personen aus der Gastronomie ansprechen. Interessierten steht der Kurs ebenfalls offen (siehe Kasten).