Ein Angebot der NOZ
Ein Artikel der Redaktion

Lego- und Playmobil in Delmenhorst Paradies für Kinder und Erwachsene mit Spieltrieb

Von Marco Julius | 10.03.2017, 07:31 Uhr

Für Kinder ist es ein Spieleparadies, für viele Erwachsene werden Kindheitserinnerungen wach, andere haben sich ihre Liebe zu Playmobil und Lego über die Jahre erhalten und sind noch heute leidenschaftliche Sammler. Sie alle sind willkommen, wenn am Sonntag, 19. März, in der Delmenhorster Markthalle die mittlerweile zehnte Lego- und Playmobil-Börse ihre Türen öffnet.

 In Kooperation mit der Delmenhorster Wirtschaftsförderungsgesellschaft (dwfg) stellt das Familienunternehmen Grebe-Veranstaltungen die Börse auf die Beine, die längst ein Einzugsgebiet weit über die Stadtgrenzen hinaus hat. Es werden Besucher aus dem Umland, aber auch aus Hamburg erwartet.

Über 30 Händler kommen

„Über 30 Händler werden dabei sein“, kündigt Stephanie Grebe an. Die weiteste Anreise hat dabei ein Lego-Händler aus Dänemark, der sich „mit besonders schönen Sammlerstücken“ angekündigt hat. Ganz neu in diesem Jahr ist zudem ein riesiger Wühltisch, auf dem rund 200 Kilogramm Legoteile auf Käufer warten. Abgerechnet wird zum Becherpreis.

Für Händler gibt es mittlerweile eine lange Warteliste. Damit für Besucher stets etwas neues geboten werden kann, rotieren einige der Händler von Jahr zu Jahr.

Freier Eintritt

Der Eintritt zur Börse ist wieder frei. Kaffee, kleine Snacks und belegte Brötchen werden in einem gesonderten Bereich angeboten.

Eine Bitte haben die Veranstalter an alle, die in der Gewissheit kommen, etwas zu kaufen. „Es wäre aus Sicht der Umwelt schön, wenn jeder einen Beutel oder eine Tasche mitbringt“, sagt Stephanie Grebe, dann könne man auf Plastiktüten weitgehend verzichten.

Ferien-Aktion im Sommer

Die Messe, die sich seit Langem großer Beliebtheit erfreut, ist nicht die einzige Kooperation zwischen Grebe und der dwfg. „Im Sommer, am 8. und 9. Juli, wird es erstmals eine Kinder-Ferien-Aktion geben. Da können Kinder mit Lego kreative Dinge bauen. Zum Programm gehört auch eine Ausstellung“, blickt Grebe voraus. Doch erst einmal freut sie sich auf die kommende Börse.