Ein Angebot der NOZ
Ein Artikel der Redaktion

Lesung in Delmenhorst Wenn der Glaube an die Liebe verloren geht

06.02.2019, 21:42 Uhr

Zu einer besonderen Lesung lädt die Evangelischen Familienbildungsstätte an der Schulstraße am Donnerstag, 28. Februar, 16 Uhr, ein. Dann wird Oskar Materoo aus seinem Buch „Leopolds Weg“ lesen.

Der Roman nimmt zwei Handlungsstränge auf – den von Leopold und den von seinem unehelichen Sohn. Leopold wird 1881 in Rybnik (heutiges Polen) geboren. Es sind instabile Zeiten, doch der Junge wächst behütet auf. Er entwickelt einen ausgeprägten Sinn für soziale Gerechtigkeit und verliebt sich früh in seine Seelenverwandte Clara, die noch vor Beginn seines Studiums verstirbt. Mit ihrem Tod stirbt auch Leopolds Glaube an die Liebe, heißt es vorab.

Der zweite Fokus liegt auf Leopolds 1920 geborenen Sohn. Das Kind einer unverheirateten Frau wird direkt nach der Geburt zur Adoption freigegeben. Der Adoptivvater stirbt schnell. Es ist eine schwierige Biografie, geprägt von einer fehlenden Vaterfigur.

Der Eintritt beträgt 5 Euro. Eine Anmeldung ist unter Telefon (04221) 998720 oder per Mail an info@efb-dl-ol.de möglich.