Ein Angebot der NOZ
Ein Artikel der Redaktion

Lian Janocha ist Landessieger Delmenhorster Vorleser tritt im Bundesfinale an

Von Jan Eric Fiedler, Jan Eric Fiedler | 14.06.2017, 17:45 Uhr

Der Delmenhorster Lian Janocha tritt im kommenden Mittwoch im Bundesfinale des Vorlesewettbewerbs in Berlin an. Der Schüler des Max-Planck-Gymnasiums hatte sich zuvor auf Stadt-, Bezirks und Landesebene durchgesetzt.

Lian Janocha, der die sechste Klasse besucht, hatte sich im Februar in der Stadtbücherei als bester Vorleser in Delmenhorst bewiesen. Anfang Juni setzte er sich gegen neun Konkurrenten im Niedersachsen-Finale in Hannover durch. Am kommenden Mittwoch tritt er im Studio des Rundfunk Berlin-Brandenburg (rbb) in Berlin an, um Deutschlands bester Vorleser zu werden. Er und seine 15 Mit-Finalisten haben sich in den regionalen Vorrunden gegen rund 570.000 Teilnehmerinnen und Teilnehmer durchgesetzt.

Finale wird im Fernsehen gezeigt

Der rbb zeichnet das Finale auf und produziert eine Sendung für den KiKA, die am 8. Juli um 17.45 Uhr ausgestrahlt wird. Den Sieger bestimmt eine fünfköpfige Jury. Sie besteht in diesem Jahr aus Tim Gailus (KiKA-Moderator), Anja von Kampen (Kinderbuchautorin Schulsiegerbuch), Max Moor (Moderator, Schauspieler, Autor), Angelika Schaack (Hörbuch-Verlegerin) und Matthias Stelzle (Vorjahressieger). Die Veranstaltung moderiert KiKA-Moderator Felix Seibert-Daiker.

Schüler messen sich seit 1959

Seit 1959 wird der Vorlesewettbewerb jährlich durchgeführt. Er ist einer der größten und ältesten Schülerwettbewerbe Deutschlands. Buchhandlungen, Bibliotheken, Schulen und andere kulturelle Einrichtungen organisieren jeweils die lokalen und regionalen Vorentscheide. Im Mittelpunkt der Aktion stehen Leselust und der Spaß an der Beschäftigung mit Literatur.