Ein Angebot der NOZ
Ein Artikel der Redaktion

Lions-Club lädt ein Internationale Gitarrennacht wieder in Delmenhorst

Von Merlin Hinkelmann | 06.05.2017, 13:13 Uhr

Nach dem großen Erfolg in den vergangenen beiden Jahren veranstaltet der Lions-Club Delmenhorst-Burggraf nun die 3. Internationale Gitarren-Nacht in der Markthalle. Am Samstag, 20. Mai, werden wieder einige bekannte Musiker auf der Bühne zu sehen sein.

In zwei Wochen werden die Augen und Ohren der internationalen Gitarrenszene wieder einmal auf Delmenhorst gerichtet sein. Mit der 3. Internationalen Gitarrennacht will der Lions-Club an die Erfolge der letzten beiden Konzerte anknüpfen. Am Samstag, 20. Mai, stehen ab 20 Uhr vier musikalische Talente auf der Bühne in der Markthalle: André Tolba, John Goldie, Roland Sterges und Peter Kroll Ploeger.

Musiker im In- und Ausland bekannt

Und jeder Künstler hat seine ganz eigene Geschichte. André Tolba gilt laut Ankündigung als Europas bester Rockabilly-Gitarrist. Der Mitbegründer von „Dick Brave & the Backbeats“ ist seit Jahren als Tourgitarrist mit Peter Kraus unterwegs – sogar auf der Hochzeit von Pink hat er schon gerockt. Bekannt ist er vor allem für seine Fernsehauftritte mit seinem 13-köpfigen „Adriano Batolba Orchester“. Auch John Goldie ist unter deutschen Gitarrenfans mitnichten ein Unbekannter. „Tourneen mit George Benson, Kid Creole und Martin Taylors`s „Spirit of Django“ untermauern seine weltweite Reputation“, heißt es vorab. Das Folk-Urgestein Roland Sterges will die Gitarrennacht nutzen, um das Publikum von seiner „exzellenten Gitarrenarbeit“ zu überzeugen. Seit mehreren Jahrzehnten ist er in Sachen Folk & Blues unterwegs, hat unter anderem schon mit Stefan Stoppok und David Crosby zusammen gespielt. Vierter im Bunde ist Peter Kroll: Der deutsche Stellstring-Spezialist hat mittlerweile fünf Solo-CDs veröffentlicht und ist laut Ankündigung „berüchtigt“ für seine Konzerte mit Top-Gitarristen wie Don Ross, Tony McManus, Werner Lämmerhirt oder Eric Lugosch.

Mix aus Folk, Blues, Jazz und Swing

Die vier Gitarristen sind seit Jahren eng miteinander befreundet. Auch deshalb wird es am 20. Mai keine Einzelauftritte geben, sondern eine gemeinsame Bühnenshow – mit vielen Solos quer durch alle Stilrichtungen. Die Musiker spannen dabei einen Bogen von Folk über Blues, Jazz und Swing bis zu deftigem Rock. Musikalisches Highlight werden wohl die Ausflüge in den Rockabilly, bei dem akustische Gitarren hin und wieder auf einen Bass treffen. Der Erlös der Veranstaltung kommt Projekten des Lions-Club Delmenhorst-Burggraf im Rahmen der Kinder- und Jugendförderung zugute.