Ein Angebot der NOZ
Ein Artikel der Redaktion

Meditation im Kleinen Haus Hypnotiseur Jan Becker kommt nach Delmenhorst

Von Kristina Müller | 29.07.2017, 19:32 Uhr

Hypnotiseur Jan Becker macht auf seiner Deutschland-Tour am 25. September Halt in Delmenhorst und führt die Besucher auf einer meditativen Reise zu sich selbst.

Jan Becker, Deutschlands bekanntester Hypnotiseur und Spiegel-Bestseller Autor, ist mit seinem Live-Programm „Wünsch dir was – Du kannst schaffen, was du willst“ auf großer Deutschland-Tour. Auch das Delmenhorster Publikum soll sich am Montag, 25. September ab 20 Uhr im Kleinen Haus etwas wünschen.

Gemeinsam allein sein

„Es ist nicht seine erste Tour und dennoch ist dieses Mal alles anders“, heißt es zu Beckers Auftritt vorab. Die Zuschauer dürfen gemeinsam allein sein. Ganz bei sich. Ganz ungestört, wie bei der Meditation. Wie kann das funktionieren?

„Horcht in euch hinein“

Für jeden der Besucher bringt der Hypnotiseur Kopfhörer mit, um jedem die Möglichkeit zu geben, sich zu finden und sich fallen zu lassen, ohne sich vom Nachbarn oder den Geräuschen der großen Halle ablenken zu lassen. Er gibt den Menschen die Möglichkeit, ihren eigenen Rhythmus zu finden und ihren Atem fließen zu lassen. Während der Show bittet er sein Publikum immer wieder: „Lasst euch fallen. Seid ganz bei euch selbst. Horcht in euch hinein. Setzt euch die Kopfhörer auf und schließt die Augen.“

Reise in intensiver Trance

Becker will die Besucher mit auf eine intensive Trance-Reise nehmen, eine geführte Meditation bieten. „Er lässt sie an ihre schönsten Momente zurückdenken, konfrontiert sie mit ihren Ängsten und den Wünschen für die Zukunft. Er schenkt ihnen Glücksmomente und stellt sie vor die Herausforderung, mit negativen Erinnerungen Frieden zu schließen“, wird Beckers Auftritt angekündigt.

Tiefgreifende Stimme

Hat man als wiederkehrender Besucher eines Live-Events von Becker zuvor die Energie mit den anderen Menschen im Raum geteilt, so erlebt man bei dieser Tour seine Stimme ganz individuell, nah und tief greifend heißt es vorab.

Bei dem Termin im September handelt es sich um einen Nachholtermin. Bereits gekaufte Karten vom 3. April behalten laut Kleinem Haus ihre Gültigkeit.