Ein Angebot der NOZ
Ein Artikel der Redaktion

Mehr Firmenteams gewünscht Der 24-Stunden-Lauf 2016 ist schon in Planung

Von Jan Eric Fiedler | 21.06.2015, 23:18 Uhr

„Wir sind sehr zufrieden“, lautet das Fazit von Birgit Woltjen-Ulbrich, Vorsitzende des Laufclubs 93 Delmenhorst, zum zwölften 24-Stunden-Burginsellauf. Ein paar kleine Kritikpunkte gibt es dennoch.

Woltjen-Ulbrichs Verein richtet die Veranstaltung zusammen mit dem Verein Gesundheit im Kindesalter (GiK) aus. Die sportlichen Höchstleistungen bei diesem Lauf kamen für sie nicht unerwartet: „Die Konkurrenz war da.“ Erfreut war sie auch über die gute Stimmung neben der Strecke: „Das ging bis spät in die Nacht. Auch der Moderator hat gut unterhalten und hat immer gut informiert.“

Die Einsatzkräfte vom Roten Kreuz hatten keine schweren Verletzungen zu behandeln. Laut Dr. Johann Böhmann von GiK musste ein Läufer wegen einer Hautreizung kurz ins Krankenhaus, konnte aber später wieder weiterlaufen.

Doch es gibt auch Wünsche für den nächsten Lauf: „Der Schwerpunkt hat sich ein wenig in Richtung Einzelläufer verschoben. Das Teambuilding, das ich versuche voranzubringen, ist etwas in den Hintergrund geraten“, meint Böhmann. Er will wieder stärker die Werbetrommel bei Firmen rühren, um diese Philosophie wieder nach vorne zu bringen. Einen weiteren verbesserungswürdiger Aspekt: Es werde zu viel Plastikbesteck ausgegeben. „Aber das zu ändern, ist teuer“, weiß Böhmann.

Wann die Planung für 2016 losgeht? „Heute Abend wahrscheinlich schon, wenn wir alle beim Essen zusammensitzen“, vermutete Woltjen-Ulbrich direkt nach dem Lauf.