Ein Angebot der NOZ
Ein Artikel der Redaktion

Mehr Kita-Mitarbeiter Lebenshilfe Delmenhorst erhält Gütesiegel

Von Marie Busse | 31.01.2018, 18:57 Uhr

Die Lebenshilfe Delmenhorst hat ein Gütesiegel des Landes Niedersachsen erhalten. Dadurch kann der Bildungsträger ungelernte Quereinsteiger in Delmenhorster Kitas schulen.

Geschulte Quereinsteiger sollen künftig die Fachkräfte in den 22 Delmenhorster Kitas unterstützen. Die Lebenshilfe Delmenhorst und Landkreis Oldenburg hat das Gütesiegel für Qualifizierungsmaßnahmen in der frühkindlichen Bildung erhalten und kann jetzt Weiterbildungsmaßnahmen anbieten. Das Geld für die Kurse stammt von der QuiK-Förderrichtlinie des Kultusministeriums. Mehr als 1,5 Millionen Euro stellt das Land Delmenhorst für 2017 und 2018 zur Verfügung, um mehr Personal in Kitas einzustellen und weiterzubilden. Die Zusatzkräfte sollen dann das vorhandene Personal entlasten und schwerpunktmäßig bei der Integration und Sprachförderung unterstützen. „Die Weiterbildung ersetzt allerdings keine Fachkräfte“, erklärte Geschäftsführer der Lebenshilfe Erwin Drefs.

Erster Einführungsbeginn startete im Januar

Der erste Kurs für Zusatzkräfte startete am Mittwoch, 24. Januar in Kooperation mit der Stadt.„Die Aufgaben in Kindertagesstätten werden immer umfangreicher und der Einführungskurs begleitet ungelernte Kräfte, die schon in Kitas tätig sind“, sagte er weiter. 20 Quereinsteiger lernen in 160 Stunden Grundlagen der Arbeit mit Kindern. Themen des Einführungskurses sind dabei rechtliche Aspekte, kindliche Entwicklungsprozesse und Lebenswelten. Der Kurs stellt aber keine anerkannte Ausbildung dar.

Gute Zusammenarbeit von Trägern und Stadt

Die Lebenshilfe arbeitet mit sämtlichen Trägern von Kindertagesstätten und der Stadt eng zusammen. An dem Kurs nehmen Mitarbeiter aus allen Kitas teil. „Die Zusammenarbeit der Kitas und der Stadt ist in Delmenhorst vorbildlich“, betonte Drefs.