Ein Angebot der NOZ
Ein Artikel der Redaktion

Mehrere Fälle gemeldet Polizei warnt vor Betrugsanrufen in Delmenhorst

Von Jan Eric Fiedler, Jan Eric Fiedler | 26.08.2016, 17:56 Uhr

In Delmenhorst und Umgebung ist es in den vergangenen Tagen zu diversen versuchten Betrugsversuchen per Telefon gekommen. Die Täter gaben sich dabei unter anderem als Hamburger Justizvollstreckungsstelle aus.

Laut Mitteilung der Polizei wurde bei dem Anruf dazu aufgefordert, eine Tastenwahl zu treffen. „Dies ist eine bereits bekannte Betrugsmasche, die in eine Kostenfalle locken soll“, teilt die Polizei mit. Die Polizei mahnt ausdrücklich zur Vorsicht bei unbekannten Anrufen. Es gibt laut Polizei verschiedene Arten einer solchen Betrugsmasche. „Beispielsweise geben sich Telefonanrufer als Polizisten, Anwälte oder als ein Familienmitglied aus, dass sich in er Notlage befindet und dringend Geld benötigt“, heißt es in der Mitteilung.

Polizei rät zu Misstrauen

Die Polizei rät: „Wenn Sie einen solchen Anruf erhalten, bewahren Sie Ruhe und gehen Sie nicht auf die Forderungen ein. Seien sie misstrauisch, notieren Sie sich gegebenenfalls die Nummer, von der angerufen wird oder die vom Anrufer genannte Nummer. Rufen Sie auf keinen Fall zurück.“ Weiterhin warnt die Polizei davor, Details zu familiären oder finanziellen Verhältnissen Preis zu geben oder gar Geld an unbekannte Personen zu übergeben. „Prägen Sie sich Besonderheiten ein, sprechen Sie mit Ihren Familienangehörigen und wenden Sie sich unverzüglich an Ihre nächste Polizeidienststelle“, rät die Polizei.