Ein Angebot der NOZ
Ein Artikel der Redaktion

Messerangriff Oldenburger wegen Mordversuchs in Delmenhorst vor Gericht

Von Frederik Grabbe | 06.09.2017, 14:52 Uhr

Wegen versuchten Mordes steht am Dienstag, 12. September, ein 52-jähriger Mann vor dem Landgericht Oldenburg. Dem Oldenburger wird vorgeworfen, er habe im Haus seiner Ex-Lebensgefährtin in Delmenhorst ihren neuen Freund töten wollen.

Nach Gerichtsangaben ereignete sich die Tat im März 2017. Der Angeklagte soll zuerst in das Haus eingedrungen sein und 6800 Euro gestohlen haben. Dabei wurde er von dem neuen Lebensgefährten der Frau überrascht. Der 52-Jährige soll darauf mit dem Messer auf sein Opfer eingestochen haben. Der Geschädigte wurde im Bereich des Brustbeins unterhalb des Halses verletzt.

Angeklagter floh vor der Polizei – und stellte sich später

Die Polizei sprach in der damaligen Mitteilung bei der Tat an der Bassumer Straße von leichten Verletzungen. Der 52-Jährige war nach der Tat geflohen, stellte sich aber später der Polizei. Der Angeklagte befindet sich seither in Untersuchungshaft.