Ein Angebot der NOZ
Ein Artikel der Redaktion

Minus 7,7 Grad gemessen November in Delmenhorst: Kalt und relativ trocken

07.12.2016, 15:14 Uhr

Der November, der letzte Monat des meteorologischen Herbstes, hat Delmenhorst wechselhaftes Wetter gebracht. Dies zeigen die Daten des Dienstleisters Wetterkontor.

Mit einer mittleren Temperatur von 4,4 Grad fiel der November recht kühl aus. Die Abweichung zum langjährigen Mittel der Jahre 1981 bis 2010 betrug minus 1,1 Grad. Zunächst gelangte häufig kalte Luft in die Region, sodass die Temperaturen allmählich zurückgingen. So wurden in der zweiten Woche tagsüber fast nur noch Temperaturen unter der Fünf-Grad-Marke erreicht, in den Nächten stellte sich Frost ein.

Kältester Tag am 12. November

Am kältesten war es in dieser Phase mit einem Tiefstwert von minus 7,4 Grad und einem Tageshöchstwert von 0,7 Grad am 12. November. Ab der Monatsmitte lenkten Tiefdruckgebiete über dem Atlantik wieder deutlich mildere Luft heran. Unter dem Einfluss eines Tiefs über den Britischen Inseln stiegen die Temperaturen am 21. November schließlich auf den Höchstwert des Monats von 14,3 Grad. In den letzten Tagen gingen die Temperaturen erneut zurück. Bei wenig Wind zeigte sich das Wetter dabei meist bewölkt oder neblig-trüb.

Mit dem 1. Advent kam die Sonne

Ab dem 1. Advent zeigte sich häufig die Sonne. Aus Skandinavien wurde dabei nochmals kalte Luft herangeführt. In der Nacht zum 29. November wurde mit minus 7,7 Grad der Tiefstwert registriert. Zum Monatsende setzte sich wieder mildere Atlantikluft durch.

Wenig Niederschlag

Mit 33,9 Litern Niederschlag pro Quadratmeter hat der November nur 59 Prozent des Klimamittels erreicht. Am meisten Regen fiel mit 15,2 Litern am 17. November. Die Sonnenscheindauer wich mit knapp 57 Stunden nur wenig vom Sollwert ab. Am längsten zeigte sich die Sonne mit 7,6 Stunden am 11. November.

 Hier finden Sie die ausführliche Wettergrafik für den November.