Ein Angebot der NOZ
Ein Artikel der Redaktion

Mit Youtube-Videos zum Englisch-Ass Delmenhorster Schüler nehmen erfolgreich an „The Big Challenge“ teil

Von Lennart Bonk, Lennart Bonk | 16.06.2017, 17:53 Uhr

Youtube-Videos können weiterbilden. Den Beweis hat der Delmenhorster Philipp Kühn geliefert. Mithilfe der Video-Plattform hat er seine Englischkenntnisse auf Vordermann gebracht.

Youtube-Videos können weiterbilden. Den Beweis hat Philipp Kühn geliefert. Während der Schüler vom Gymnasium an der Willmsstraße vor einigen Jahren noch Nachholbedarf in Englisch hatte, zählt er heute in seinem Jahrgang zu den besten Englisch-Schülern Niedersachsens. Bei der diesjährigen Ausgabe des europaweiten Englischwettbewerbes hat der Achtklässler den ersten Platz belegt.

„Durch die Youtube-Videos habe ich sehr viel gelernt“

Und das alles dank englischsprachiger Youtube-Videos. Da es beim heutigen Englisch-Ass vor knapp drei Jahren mit der Grammatik haperte, entschied er sich dazu, das Problem in die eigene Hand zu nehmen. „Durch die Youtube-Videos habe ich sehr viel gelernt“, erklärt Kühn.

Formulierungen zuweilen ein Streitthema zwischen Schüler und Lehrer

Sein Englischlehrer Lutz Roth ist begeistert von seiner Entwicklung. „Philipp ist ein Phänomen. Er verfügt über ein Wahnsinns Vokabular“, schwärmt sein Lehrer. Einzig die Formulierungen sind zuweilen ein Streitthema zwischen Schüler und Lehrer. Denn Philipp rutscht gerne in die Umgangssprache ab, erklärt Roth. Aber das seien nur formale Feinheiten.

Schon früh mit Englisch in Kontakt gekommen

Auch die Willms-Schüler Nawal Shakar (5. Jahrgang, Platz 26), Dennis Haase (6. Jahrgang, Platz 259), Sabahaddin Arslan (7. Jahrgang, Platz 185) und Finn Janis Jetses (9. Jahrgang, 10. Platz) haben sich der großen Herausforderung gestellt. Shakar ist schon im Alter von fünf Jahren mit der englischen Sprache in Kontakt gekommen, da ihre Großeltern in Kanada leben.

Mit League of Legends zum Experten für Waffentechnik

Haase hat sich beim Vokabeln abfragen der großen Schwester schon früh, das ein oder andere Wort eingeprägt und fing daraufhin an fleißig Englisch zu lernen. Ein Freund, der bereits an dem Wettbewerb teilgenommen hat, brachte ihn auf die Idee teilzunehmen. Auf diese Weise ist auch Arslan zu dem Wettbewerb gekommen. Seine Englischkenntnisse hat er durch englischsprachige Tutorials für das Online-Rollenspiel League of Legends aufgefrischt. Das hat ihn zu einem Experten für Waffentechnik gemacht, schmunzelt Roth. Für die Teilnahme wurden die Schüler mit Urkunden und Medaillen prämiert.

Fleiß zahlt sich aus

Ihr Fleiß zahlt sich nicht nur in der Schule aus. Für die Teilnahme wurden die Schüler mit Urkunden und Medaillen prämiert. Der Landessieger Kühn erhielt zusätzlich einen Pokal und – passend für seine Lernmethode mit Youtube – ein neues Paar Kopfhörer.