Ein Angebot der NOZ
Ein Artikel der Redaktion

Mitarbeiter können sich ausweisen Stadtwerke lesen Zählerstände in Delmenhorst ab

Von Thilko Gläßgen | 25.11.2017, 18:05 Uhr

Zum Ende eines jeden Jahres werden die aktuellen Zählerstände von Gas, Wasser und Schmutzwasser abgelesen. Sie sind unverzichtbar für die sogenannte Stichtagsabrechnung.

Eben jene Abrechnung basiert auf dem abgelesenen Stand und bildet damit zum Ende eines Jahres die Grundlage für die Hochrechnung zum Stichtag 31. Dezember 2017, teilt die Stadtwerkegruppe mit.

Hierfür schickt sie als Netzbetreiber bis Samstag, 16. Dezember, ihre Mitarbeiter in die Haushalte der Delmenhorster. Die Stadtwerke sind als Netzbetreiber unabhängig vom Energielieferanten zur Ablesung der Messeinrichtungen verpflichtet. Sie weist explizit darauf hin, dass sich alle Ableser ausweisen können und müssen. Dabei werde kein Mitarbeiter Angebote anderer Energieunternehmen unterbreiten.

Mitarbeiter können sich ausweisen

Personen, die sich nicht ausweisen können, sollte kein Zugang zum Haus oder der Wohnung gewährt werden. Im Zweifelsfall ist es hilfreich, sich an die Stadtwerkegruppe zu wenden, um sich dahingehend zu vergewissern. Die Ableser sind zwischen Montag und Freitag 8 bis 19 Uhr unterwegs, an Samstagen von 9 bis 16 Uhr. Sollten sie in dieser Zeit niemanden antreffen, wird eine Benachrichtigung in den Briefkasten gelegt.

Stände online übermitteln

Die Zählerstände können dann auch online, telefonisch oder per Fax übermittelt werden. Werden die Zählerstände den Stadtwerken nicht mitgeteilt, wird die Stichtagsabrechnung mit einer Verbrauchsschätzung erstellt.