Ein Angebot der NOZ
Ein Artikel der Redaktion

Reaktionen nach Attentat von Hanau Moschee-Vertreter in Delmenhorst verurteilen "islamfeindliche Stimmung"

Von Frederik Grabbe | 24.02.2020, 21:02 Uhr

Vertreter der Moscheen in Delmenhorst schildern nach dem rassistischen Anschlag in Hanau ihre Angst, Muslime vor Ort könnten selbst Opfer einer Gewalttat werden. Sie kritisieren zudem eine "islamfeindliche Stimmung" im Land, hervorgerufen durch Äußerungen von Bundespolitikern und Kampagnen großer Presseorgane.

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!
Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „dk News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 6,95 €/Monat | Monatlich kündbar
Sie sind bereits Digitalabonnent? Hier anmelden