Ein Angebot der NOZ
Ein Artikel der Redaktion

Motive aus Stadt und umzu Delmenhorster Friseur kreiert Buch mit eigenen Trends

Von Johannes Giewald, Johannes Giewald | 23.09.2016, 13:07 Uhr

Eigentlich sollte sein Buch „Be natural“ heißen, denn er hat dafür speziell nach natürlich wirkenden Modellen gesucht. Der Delmenhorster Friseur und Hairstylist Ümit Akbulu hat für seinen Salon „Haarwerkstatt“ in der Stadt und Umgebung ein Kollektionsbuch mit eigenen Trends entworfen.

Auf der Facebook-Seite seines Geschäfts hat er einen Aufruf gestartet und nach Modellen gesucht. Es sollten Persönlichkeiten sein, deren „Natürlichkeit den eigenen Typen unterstreichen“, sagt Akbulut. Binnen kurzer Zeit haben sich rund 80 Damen gemeldet, acht von ihnen hat der Hairstylist ausgesucht.

„Wir haben zwei Mal zwölf Stunden am Stück geshootet“, erzählt Akbulut. Lars Holscher, ein befreundeter Fotograf, mit dem er oft zusammenarbeitet, machte die Aufnahmen. Als Orte hat das Team dafür Plätze in Delmenhorst und Umgebung sowie Bremen ausgewählt – teils in der Stadt, teils in der Natur, je nachdem wo der Typ des Modells und die Frisur in Kombination mit der ausgewählten Mode in den Augen des Friseurs besser zur Geltung kamen. „Nicht jede ist ein Waldtyp, nicht jede ein Stadttyp“, erklärt Akbulut.

„Keine Trends kopieren, sondern neue setzen“

Zehn Monate lang hatte der Friseur geplant, welche Trends er in die Arbeit mit aufnimmt und wie er sie im Buch darstellen will. Die Kleidung für das Shooting wurden von einem Delmenhorster und einem Bremer Modegeschäft zur Verfügung gestellt.

Weiterlesen: Ümit Akbulut frisiert Obdachlose am Bremer Bahnhof

Die Trends wollte Ümit Akbulut selber setzen und keine Frisuren nachahmen. „Wir versuchen schon, weit über den Tellerrand zu arbeiten“, sagte der Hairstylist. Das Buch soll im November auf einer Vernissage an der Grünen Straße in seinem Laden die „Haarwerkstatt“, dessen Namen auch der Titel des Buches sein soll, vorgestellt werden. Das Design dafür übernimmt ein Bremer Mediendesigner, den das Team erst beim Shooting auf der Straße kennengelernt hat.

Das Buch soll dann auch auf der Homepage des Geschäfts veröffentlicht werden, sodass jeder sich die Trends genauer anschauen kann.