Ein Angebot der NOZ
Ein Artikel der Redaktion

MSD-Konzert in Markthalle Delmenhorster Streicher-Nachwuchs zeigt Können

Von Sonia Voigt | 04.03.2017, 07:34 Uhr

Viele junge und nicht mehr ganz so junge Streicher-Talente sowie ein neues Orchester haben sich beim Streicherkonzert der Musikschule Delmenhorst (MSD) am späten Freitagnachmittag in der Markthalle vorgestellt.

Vor Familienangehörigen, Freunden und anderen Konzertbesuchern zeigten die Ensembles ihr Können und wurden mit viel Applaus belohnt. Dabei ließen die Großen den Kleinen den Vortritt, die jüngsten Musiker aus dem Streicherkreis A durften mit „Fiddle-de-dee“ den Anfang machen. Es folgten der Streicherkreis F und das Spät- und Wiedereinsteiger-Ensemble, sowie Schüler aus allen Streichinstrumenten-Klassen der MSD, die in verschiedenen Besetzungen spielten.

Neugegründetes Kammerorchester spielt

Die Bandbreite der dargebotenen Werke reichte von Mendelssohn, Borodin, Bruch und Hummel bis zu Bartok. Einen Satz aus einem Kontrabasskonzert von Antonio Capuzzi trug das neugegründete Kammerorchester der MSD vor, das sich unter der Leitung von Leonard Trommel neugierigen Ohren präsentierte. Neben mehreren Streichquartetten gab es auch einzelne Musiker zu hören, darunter auch zwei Gewinner eines ersten Preises bei „Jugend musiziert“. Sein von MSD-Leiter Michael Müller ausgegebenes Ziel, „einen Eindruck von der Musikschularbeit im Bereich Streicher“ zu vermitteln, erfüllte das Konzert vollauf.