Ein Angebot der NOZ
Ein Artikel der Redaktion

Musiker aus Allonnes zu Gast Gelebte Partnerschaft zwischen Allonnes und Delmenhorst

Von Marco Julius | 03.05.2016, 17:18 Uhr

Die Musikschule der Stadt Delmenhorst (MSD) und der französisch singende Chor „Atelier français“ begrüßen vom 5. bis 8. Mai den Partnerchor „Compagnie de l’Arc en ciel“ aus der Delmenhorster Partnerstadt Allonnes in Frankreich.

43 Französinnen und Franzosen kommen zum Gegenbesuch für vier Tage nach Delmenhorst. Anlass ist auch das 40-jährige Bestehen der Städtepartnerschaft zwischen Allonnes und Delmenhorst – daran anknüpfend wird vom 8. bis 11. Mai eine offizielle Delegation aus Allonnes in der Stadt empfangen.

Inzwischen ist es der dritte Chor-Besuch in Delmenhorst unter der Leitung von Dominique Daverat. Bereits dreimal weilte auch das „Atelier français“ schon in Allonnes. Mittlerweile bestehen Freundschaften, die über die regelmäßigen Chorbesuche hinausgehen – eine gelebte Städtepartnerschaft.

Freundschaften vertiefen

An Himmelfahrt treffen die französischen Gäste ein. Sie werden größtenteils privat untergebracht. Zwei Tage später beginnt der Samstag mit einem Rundgang durch Hasbergen. Im Anschluss wird im „Oldenburger Hof“ in Ganderkesee gemeinsam gegessen. Nachmittags geht es ins Nordwestdeutsche Museum für IndustrieKultur auf dem Nordwolle-Gelände, bevor die Franzosen am Sonntag die Heimreise antreten werden. Dazwischen ist ausreichend Zeit für jeden Einzelnen, um die Freundschaften zu vertiefen.

Bunter Strauß französischer Musik

Musikalisch gearbeitet wird jedoch auch: Beide Chöre treffen sich am Freitagvormittag, 6. Mai, in der Musikschule zu einer Probe für ein gemeinsames Chorkonzert. Um 19.30 Uhr präsentieren beide Chöre dann in der Aula des Gymnasiums an der Willmsstraße „einen bunten Strauß französischer Musik“.

Konzert bei freiem Eintritt

Wie in Frankreich üblich, singt „Arc en ciel“ ein sehr gemischtes Programm von Chanson bis Oper, das „Atelier français“ der Musikschule gibt ein paar klassische Chansons zum Besten. Freunde französischer Musik und Sprache kommen auf ihre Kosten. Zum Ende vereinen gemeinsame Chansons beide Chöre unter der Leitung von Dominique Daverat und MSD-Chef Michael Müller. Der Eintritt zu dieser Veranstaltung ist frei.