Ein Angebot der NOZ
Ein Artikel der Redaktion

Nach Auffahrunfall geflüchtet Person bei Unfall am Hasporter Damm schwer verletzt

Von Sonia Voigt | 03.07.2018, 14:51 Uhr

Eine verletzte Person und drei zum Teil schwer beschädigte Autos: Das ist die Bilanz eines Auffahrunfalls am Hasporter Damm in Delmenhorst am Dienstagmittag. Der Unfallverursacher war betrunken, hatte keinen Führerschein und flüchtete zu Fuß.

-Schwere Verletzungen erlitt ein 48-jähriger Mann aus Delmenhorst bei einem Verkehrsunfall auf dem Hasporter Damm in Delmenhorst. Er befuhr am Dienstag, 3. Juli, um 11.38 Uhr mit seinem Auto den Hasporter Damm in Richtung Annenheider Straße. Vorweg fuhr in gleicher Richtung ein 70-jähriger Mann aus Ganderkesee mit seinem Auto. Beide mussten ihre Fahrzeuge verkehrsbedingt abbremsen, rollten aber noch langsam in Richtung des Kreisverkehrs.

Kettenreaktion

Von hinten näherte sich ein Autofahrer, der die Verkehrssituation nicht erkannte und ungebremst auf den Wagen des 48-jährigen Delmenhorsters auffuhr. Durch die Wucht des Aufpralls wurde dessen Fahrzeug auf den Wagen des 70-Jährigen aufgeschoben.

Ersthelfer zur Stelle

Nach dem Unfall konnte der 48-Jährige sein Fahrzeug selbstständig verlassen, erlitt aber dann neben seinem Fahrzeug auf dem Gehweg einen Kollaps und war nicht mehr ansprechbar. Mitarbeiter eines ansässigen Ärztehauses leisteten umgehend Erste Hilfe. Durch die eingetroffenen Rettungskräfte konnte der Mann stabilisiert und in ein Krankenhaus gebracht werden.

Unfallverursacher flüchtet zu Fuß

Der Unfallverursacher verließ sein stark beschädigtes Fahrzeug und entfernte sich fluchtartig zu Fuß in Richtung Sven-Hedin-Straße. Er konnte trotz einer sofort eingeleiteten Fahndung erst später angetroffen werden. Der 70-jährige Mann aus Ganderkesee wurde durch den Unfall nicht verletzt.

Beträchtliche Schäden

Die Schäden an den Fahrzeugen waren zum Teil beträchtlich. Der Audi des Unfallverursachers war im Frontbereich stark verformt, zudem waren Airbags ausgelöst. Der Schaden wurde auf 10.000 Euro geschätzt. Der Wagen in der Mitte wies sowohl am Heck als auch an der Front starke Beschädigungen auf. Auch hier wurde der Schaden auf 10.000 Euro geschätzt. Der vorausfahrende Wagen des 70-Jährigen war am Heck eingedrückt. Der Schaden wurde auf 5.000 geschätzt.

Auto beschlagnahmt

Der verunfallte Wagen des Unfallverursachers wurde beschlagnahmt.

Zwei Verdächtige ermittelt

Die Polizei Delmenhorst konnte in der Zwischenzeit zwei Personen ermitteln, die als Fahrer in Frage kommen. Bei der ersten Person handelt es sich um den Fahrzeughalter. Der 29-jährige Mann aus Delmenhorst meldete sich gegen 13.30 Uhr telefonisch bei der Polizei und teilte mit, wo er zu finden sei. Später gab er an, dass ein Bekannter sein Auto zum Unfallzeitpunkt gefahren habe. Er selber habe zum Unfallzeitpunkt aufgrund einer Feier am Vorabend geschlafen und nichts mit dem Unfall zu tun. Da der Fahrzeughalter unter dem Einfluss alkoholischer Getränke stand und nicht ausgeschlossen werden konnte, dass er nicht doch am Steuer des verunfallten Audi saß, wurde ihm eine Blutprobe entnommen.

Auch Bekannter betrunken

Der vom Fahrzeughalter genannte Bekannte wurde ebenfalls angetroffen. Bei ihm handelt es sich um einen 26-jährigen Mann mit Wohnsitz in Delmenhorst. Er konnte um 14:25 Uhr an seiner Wohnanschrift angetroffen werden. Zur Sachverhaltsklärung und insbesondere aufgrund des starken Alkoholgeruchs, der von ihm ausging, wurde der 26-Jährige mit zur Dienststelle genommen.

Unfallfahrer geständig

Während einer ersten Vernehmung gab er an, nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis und deshalb geflüchtet zu sein. Ein um 14.35 Uhr durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von 1,77 Promille. Auch ihm musste eine Blutprobe entnommen werden. Nach Abschluss der Maßnahmen wurden die Männer nach Hause entlassen.