Ein Angebot der NOZ
Ein Artikel der Redaktion

Nach Feuer in Delmenhorst Provisorisches Dach für Josef-Hospital ist fertig

Von Jan Eric Fiedler, Jan Eric Fiedler | 13.12.2016, 15:30 Uhr

Nach dem verheerenden Brand des Josef-Hospitals in der Delmenhorster Innenstadt, ist das provisorische Dach für den betroffenen Trakt nun fertig.

Wie Geschäftsführer Thomas Breidenbach im Gespräch mit unserer Zeitung berichtet, läuft die Entkernung des Krankenhausgebäudes auf Hochtouren. Der Anbau des Krankenhauses aus dem Jahr 1994 war bei dem Brand am 16. September stark beschädigt worden , der Dachstuhl komplett zerstört worden. In den vergangenen Wochen war das Gebäude eingerüstet worden, um es mit einem provisorischen Dach zu versehen. Das Gerüst wird mittlerweile abgebaut.

Wiederaufbau wird aktuell geplant

Im Gegensatz zu großen Teilen des Josef-Hospitals in der Stadtmitte soll das von Brand betroffene Gebäude beim geplanten Neubau erhalten werden. „Aktuell wird der Wiederaufbau geplant “, sagt Breidenbach. Neben dem Josef-Hospital seien dabei auch die Versicherung des Krankenhauses sowie das niedersächsische Sozialministerium beteiligt, da das Gebäude mit Fördergeldern gebaut wurde. „Wir wollen es so wieder aufbauen, dass es optimal zum Neubau passt“, sagt Breidenbach. (Weiterlesen: Neue Mammografie-Abteilung in Delmenhorst verzögert sich )

Baustart für Neubau wohl im Frühjahr

Wann der Baustart für den 80-Millionen-Neubau ist, kann Breidenbach noch nicht sagen. Die Planungen für das neue Innenstadt-Krankenhaus, das der alleinige Standort des Josef-Hospitals werden soll, seien nahezu abgeschlossen. Mit dem Abbruch des Altbaus könne begonnen werden, wenn der Fördermittelbescheid des Landes da ist. „Wir rechnen damit, dass das im Frühjahr der Fall ist“, sagt Breidenbach. Auf einen genaueren Zeitpunkt möchte er sich nicht festlegen. Eine Verzögerung im Zeitplan, der eine Eröffnung des neuen Krankenhauses im Jahr 2020 vorsieht, gebe es aber nicht.