Ein Angebot der NOZ
Ein Artikel der Redaktion

Nahversorgung in Delmenhorst Läuft seit 25 Jahren: Nutzhorn-Center steht nun zum Verkauf

Von Birgit Stamerjohanns | 23.11.2018, 10:05 Uhr

Die gute Verkehrsanbindung und der Parkplatz vor der Tür locken Kunden aus dem gesamten Stadtgebiet. Momentan steht das Nutzhorn-Center zum Verkauf.

Marina Sattler findet nur lobende Worte über ihren Mitarbeiter, der im hinteren Raum ihrer Apotheke schnell und zuverlässig seine Arbeit erledigt. Er räumt Dutzende Medikamentenpackungen in Regale. Wird vorne, am Tresen, ein Medikament benötigt, sucht er das entsprechende Präparat heraus, lässt es in einen Schacht fallen und befördert es so binnen Sekunden zu seinen Kollegen. „Wenn wir aus der Mittagspause kommen, hat er schon alle Bestände wieder nachgefüllt“, sagt Martina Sattler. Sie möchte auf den Kollegen Computer nicht mehr verzichten, und ihre Mitarbeiter ebenfalls nicht: „Dank der technischen Neuerung haben wir viel mehr Zeit für die Beratung unserer Kunden“, sagt die Chefin der Linda-Apotheke im Nutzhorn-Center.

Großer Schritt vor 25 Jahren

Martina Sattler war eine der ersten Mieter, als sie vor knapp 25 Jahren ins Center zog. „Das war damals, mit Anfang 30, natürlich ein riesen Schritt und eine große Investition“, sagt sie heute rückblickend. Der Schritt hat sich allerdings gelohnt. Die Kunden kommen aus dem gesamten Delmenhorster Stadtgebiet, außerdem aus Heide und Hoykenkamp. Großer Vorteil des Nutzhorn-Centers: der Parkplatz direkt vor der Tür. Beim Bau des Nahversorgungszentrums gab es 1993 allerdings auch kritische Stimmen. Nicht alle Delmenhorster waren überzeugt davon, dass das Nutzhorn-Center ein Erfolg werden würde. Umliegende Händler fürchteten um ihre Kundschaft, Anwohner waren genervt von einer jahrelangen Hängepartie um die damalige Brachfläche an der Nutzhorner Straße.

Gute Mischungan Branchen

Heute bezeichnet Immobilienmaklerin Alexandra Rutz, die mit der Vermietung beauftragt ist, das Nutzhorn-Center als großen Erfolg: „Hier gibt es alles, was zu einem guten Nahversorger gehört.“ Wichtigster Mieter im Center ist seit 25 Jahren der Penny-Markt, der von 7 bis 22 Uhr geöffnet hat – auch am Samstag. Jahrelang war im ersten Stock ein Restaurant zu Hause, mittlerweile wird die Fläche von einem Blutlabor gemietet. Dazu gesellen sich Ärzte, eine Physiotherapiepraxis, eine Anwaltskanzlei, ein Friseur und ein Imbiss. Auch eine Bäckerei ist vor Ort. „Der Vorteil des Centers liegt im Branchenmix und in der guten Verkehrsanbindung“, so Alexandra Rutz, „es hält ein Bus vor der Tür und das Center befindet sich an einem Verkehrsknotenpunkt.“

Center steht zum Verkauf

Der Eigentümer, die Pergamon Verwaltungsgesellschaft aus Hamburg, betreibt das Delmenhorster Center seit 25 Jahren. Das Unternehmen würde das Ensemble allerdings gern verkaufen – bisher jedoch ohne Erfolg. 2,8 Millionen Euro stellt sich der Hamburger Eigentümer als Kaufpreis vor, bisher gibt es zwar Interessenten, aber noch keinen Vertragsabschluss, so Alexandra Rütz. „Wenn sich kein Käufer findet, ist das nicht weiter schlimm“, so die Maklerin, „im Gegensatz zu vielen anderen Objekten gibt es im Nutzhorn-Center kaum Leerstand.“ Momentan steht eine kleine Fläche leer, aber Alexandra Rutz ist sich sicher, bald einen neuen Mieter zu finden.

Apothekerin Martina Sattler gefällt der Mix im Nutzhorn-Center gut, aber: „Ein Kinderarzt und ein Frauenarzt, das wäre hier noch eine echte Bereicherung.“