Ein Angebot der NOZ
Ein Artikel der Redaktion

Namenswettbewerb startet Richtfest bei neuer Kita in Delmenhorst

Von Marco Julius | 29.06.2017, 18:48 Uhr

Die neue Kita an der Hasberger Straße nimmt immer mehr Gestalt an. Das DRK als Träger bindet jetzt Bürger bei der Namensfindung ein.

Ein kräftiger Regenguss hat am Donnerstagnachmittag das Richtfest für die neue Kindertagesstätte (Kita) an der Käthe-Kollwitz-Schule begleitet. Ein größeres Problem stellten die Wassermassen aber nicht dar. Denn der Kindergarten, der im Frühjahr 2018 an der Hasberger Straße eröffnen soll, wird in Holzrahmenbauweise erstellt. Alle Gäste hatten so gestern schon ein schützendes Dach über dem Kopf.

Neubau kostet 3,1 Millionen Euro

3,1 Millionen Euro – davon rund 2,34 Millionen Euro Fördermittel– kostet der Neubau. In Rekordzeit wird die erste von insgesamt sechs Kitas, die in den kommenden Jahren in der Stadt entstehen sollen, an der Käthe-Kollwitz-Schule hochgezogen. Grund für das schnelle Vorankommen im Vergleich zu üblichen Betonbauten ist die genannte Bauweise mit einem gesteckten Holzrahmensystem, das die Verwaltung erstmals ausprobiert. „Ich bin schlichtweg begeistert, das ist mal etwas ganz anderes“, sagte Oberbürgermeister Axel Jahnz in seiner Rede. „Der Bau geht ja schneller als der Ratsbeschluss zuvor“, sagte Jahnz mit einem Augenzwinkern.

Mit viel Lob bedachte er auch das Deutsche Rote Kreuz, das als Träger des Kindergartens fungieren wird. „Wir haben über die Jahre ein Vertrauensverhältnis aufgebaut und freuen uns über die Zusammenarbeit“, betonte der Oberbürgermeister.

Neues Zuhause für 105 Kinder

Heinz-Gerd Lenssen nahm als DRK-Vorsitzender den Ball gern auf und dankte Rat und Verwaltung für das Vertrauen. Der Kindergarten wird künftig drei Kindergarten- und zwei Krippengruppen ein Zuhause bieten. 105 Kinder werden dann insgesamt an der Hasberger Straße betreut werden können.

Was noch fehlt, ist ein Name für die neue Einrichtung. Lenssen rief daher einen Wettbewerb aus. „Die Kinder verbringen mindestens drei Jahre in ihrem Kindergarten. Eine wichtige Zeit für ihre Entwicklung im sozialen Gefüge, in der zusätzliche Förderung begleitend stattfindet. Diesen Auftrag werden wir erfüllen. Aber wir möchten, dass die Menschen dieser Region an der Namensfindung beteiligt sind, denn es ist der Kindergarten der Kinder“, betonte Lenssen.

Namenswettbewerb läuft

Bis zum 31. Juli können daher Vorschläge an kita@drk-delmenhorst.de gesandt werden. „Der vorgeschlagene Name sollte einen regionalen Rotkreuz-Bezug haben. Er kann spielerisch sein – und die Buchstaben DRK könnten sich zum Beispiel auch im Namen wiederfinden“, sagte Lenssen.

Ein Auswahlkomitee werde die Vorschläge auswerten. Der Gewinner darf sich dann über einen Familien-Essensgutschein für das CaféKö freuen,