Ein Angebot der NOZ
Ein Artikel der Redaktion

Naturkatastrophe miterlebt Delmenhorsterin übersteht Erdbeben in Nepal heil

Von Thomas Breuer | 28.04.2015, 16:55 Uhr

Eine 75-jährige Delmenhorsterin hat das schwere Erdbeben am vergangenen Samstag in Kathmandu miterlebt, ist aber zusammen mit ihrem Sohn (54) unbeschadet an Leib und Leben geblieben.

Nach Auskunft ihres Ehemanns befanden sich beide nach ihrer Ankunft in Nepal noch im Flughafengebäude, als die Erde zu beben begann. „Ich hatte schon das Schlimmste befürchtet“, sagte der Mann unserer Zeitung. Nach zehn langen Stunden des Wartens habe es einen ersten Kontakt gegeben. Doch das Gespräch, in dem beide ihm versichern konnten, dass sie wohlauf sind, sei mittendrin abgebrochen. Auf eine Nennung der Namen bat er bis zur Rückkehr zu verzichten.

Rückkehr wohl noch diese Woche

Weil es noch keine geregelten Linienflüge gibt, konnten Frau und Sohn, anders als geplant, bislang nicht heimkommen. Der Rückflug sei aber noch in der laufenden Woche vorgesehen. Kathmandu war nach einem Aufenthalt in Australien lediglich als Zwischenstation eingeplant.

 Weiterlesen: Retter aus Lemwerder und Dötlingen helfen in Nepal