Ein Angebot der NOZ
Ein Artikel der Redaktion

Neu an der Musikschule Strings Anspruchsvolles Chorprojekt in Delmenhorst geplant

Von Heike Bentrup, Heike Bentrup | 13.07.2016, 20:52 Uhr

Mitte August startet bei Strings ein anspruchsvolles Chorprojekt. Jörg Händel möchte an der freien Musikschule einen Chor mit professionellen Akteuren mit entsprechenden Vorkenntnissen etablieren.

Einige von ihm selber arrangierte und recht anspruchsvolle Stücke wie aktuell „Misty“ für vier Stimmen oder auch „Blackbird“ von den Beatles hat Jörg Händel bereits in der Schublade. Was ihm eigenen Angaben zufolge jedoch fehlt, sind Sängerinnen und Sänger mit musikalischer Grundausbildung und entsprechenden Vorkenntnissen. Denn diese sucht der ausgebildete Chorleiter und Musiker, um sein neues Projekt an der freien Musikschule Strings, Am Friesenpark, zu starten.

Vorkenntnissesind unerlässlich

Am 15. August sollen die Proben beginnen, die dann jeweils montags ab 19 Uhr im Raum 2 der Musikschule an der Straße Am Friesenpark stattfinden. „Willkommen sind alle Stimmlagen, eine Altersbegrenzung gibt es nicht“, sagt der 58-Jährige. Unerlässliche Voraussetzungen seien jedoch Vorkenntnisse wie eine musikalische Grundausbildung und Notenkenntnisse. Schließlich strebt Jörg Händel mit dem neu zu gründenden Ensemble Höheres an. „Ideal wäre natürlich ein A-cappella-Chor, aber es besteht auch die Möglichkeit der Instrumentenbegleitung“, sagt Händel, der seine Liebe zur Musik schon im Kindesalter entdeckt hat.

Zweijährige Chorleiterausbildung

Den Anstoß, einen weiteren Chor ins Leben zu rufen, gab laut Jörg Händel seine jüngst vor dem Deutschen Chorverband abgeschlossene zweijährige Ausbildung zum Chorleiter. Unabhängig davon verfügt der gebürtige Delmenhorster bereits über umfangreiche praktische Erfahrung, die er als Leiter des gemischten Ensembles „DelàChor“ und als Vorsitzender des Sängerkreises Delmenhorst/Oldenburg-Land gesammelt hat. Hinzu kommt, dass er eine Vielzahl von Instrumenten beherrscht.

Hobby auch imAusland gepflegt

Die Idee, den neuen Chor an der Musikschule Strings anzugliedern, kam Händel eigenen Angaben zufolge in einem Gespräch mit dem Musikschulbetreiber. „Wir kennen uns schon seit gut 30 Jahren“, berichtet Strings-Chef Peter Blöchl. Seinerzeit war der gelernte Einzelhandelskaufmann Händel im Musikhaus Spula tätig. In den Folgejahren verloren sich die beiden jedoch aus den Augen, da Händel Ende der 1990er Jahre als Tauchlehrer und Schreiner in Spanien Fuß gefasst hatte und dort auch einen Chor leitete. Nach gut 13 Jahren kehrte er 2012 infolge der spanischen Bankenkrise nach Delmenhorst zurück. Hier ist er in der physiotherapeutischen Praxis seiner Ehefrau tätig. Ein Bürojob, der ihm nicht nur Spaß mache, sondern auch Zeit lasse, um weitere Stücke für den künftigen Chor zu arrangieren.