Ein Angebot der NOZ
Ein Artikel der Redaktion

Neue Ansprechpartnerin Unterstützung für Ehrenamtliche im Wollepark Delmenhorst

Von Lennart Bonk, Lennart Bonk | 27.05.2016, 12:15 Uhr

Bereits seit dem 15. März haben die im Wollepark tätigen Ehrenamtlichen mit Ann-Christin Leymann eine neue Ansprechpartnerin.

Die 27-Jährige ist bis zum Jahresende als Ehrenamtskoordinatorin im Nachbarschaftszentrum mit einer 19,25 Stunden Stelle angestellt. „Die Ehrenamtlichen im Wollepark brauchen eine Ansprechpartnerin, die sie bei ihren anspruchsvollen Aufgaben unterstützt“, erklärt Leymann, die zuvor Gerontologie studierte.

Aktuell sind 50 Ehrenamtliche in Projekten des Nachbarschaftszentrums aktiv. Die Hälfte davon kommt aus dem Quartier. „Vermehrt engagieren sich auch Flüchtlinge und Roma bei ehrenamtlichen Projekten, die sie früher als Nutzer aufgesucht haben“, erzählt die neue Ehrenamtskoordinatorin. Zurzeit ist sie auf der Suche nach weiteren Unterstützern für die Projekte des Nachbarschaftszentrums. Einige Interessenten haben sich schon bei Leymann vorgestellt.

Neue Stelle wichtig für das Quartier

„Die neue Stelle ist für wichtig für das Quartier. Denn vorher gab es für uns keine Möglichkeit, die Ehrenamtlichen bei ihrer Arbeit zu begleiten“, erklärt Wiebke Machel, Sozialarbeiterin im Nachbarschaftszentrum Wollepark. Auch von Seiten der Bewohnervertretung sieht man die neugeschaffene Stelle positiv. „Wir hoffen, dass es im nächsten Jahr so weitergeht“, so Peter Ledwoin, Bewohnervertreter und GISS-Beiratsvorsitzender.

Regelmäßige Stunden

Für die aktiven Ehrenamtlichen im Quartier möchte Leymann demnächst regelmäßig Sprechstunden anbieten. Zudem soll der Austausch zwischen Projekten wie dem „Geben & Nehmen-Laden“ und der Fahrradwerkstatt gefördert. Zusätzlich sollen die Ehrenamtlichen auf die speziellen Situationen, mit denen sie es im Wollepark zu tun bekommen, durch Schulungen und Workshops besser vorbereitet werden.