Ein Angebot der NOZ
Ein Artikel der Redaktion

Pflege und Erziehung in Delmenhorst Neue Ausbildungsgänge an BBS II sollen gegen Fachkräftemangel wirken

Von Frederik Grabbe | 04.09.2019, 09:31 Uhr

Die Pflege und die Kindertagesbetreuung sind zwei Bereiche, in denen derzeit ein akuter Fachkräftemangel festgestellt wird. Darum soll die BBS II in Delmenhorst bald neue Ausbildungsgänge erhalten. Sie sollen den Bedarf lindern.

An den Berufsbildenden Schulen II (BBS II) am Wiekhorner Heuweg sollen künftig vier neue Ausbildungsgänge angeboten werden. Das wurde kürzlich in einem gemeinsamen Sozial- und Bildungsausschuss beschlossen. Dabei soll auch Berufszweigen unter die Arme gegriffen werden, die unter einem ausgeprägten Fachkräftemangel leiden.

Pflegeausbildung an der BBS soll gegen Fachkräftemangel helfen

So werden am Wiekhorner Heuweg künftig auch Pflegefachfrauen und -männer ausgebildet werden. Die Ausbildung setzt zu Beginn des Schuljahres 2020/2021 ab kommenden Sommer an. Diese verläuft dann generalistisch, also unter den Maßgaben der neuen Pflegeausbildung in Deutschland ab 2020. Dabei sind die ersten beiden Ausbildungsjahre vereinheitlicht. Im dritten Jahr kann entweder mit den Abschlüssen Gesundheits- und Kinderkranken­pfleger beziehungsweise Altenpfleger abgeschlossen werden. Oder die Azubis setzen die generalistische Ausbildung fort und werden am Ende Pflegefachfrau- oder -mann. Letzteres soll an der BBS II möglich sein, geht aus der Vorlage zu Ausschuss hervor.

Der Ausbildungsgang wird bei der Stadt als "dringende Maßnahme, um dem deutlichen Fachkräftemangel gegenzusteuern", bezeichnet. Denn in der Region werde ein "eklatanter Fachkräftemangel" verzeichnet. Erst kürzlich hatte sich darum der Ausbildungsverbund Pflege in der Stadt gegründet. Die BBS II will darum nicht mehr allein auf Realschüler oder Abiturienten setzen, sondern auch auf Hauptschüler, die es zu qualifizieren und zu fördern gelte, um sie dann als Pflegefachleute auszubilden. Bereits jetzt werden Pflegeassistenten dort ausgebildet, schreibt die Schule in ihrer Begründung.

Einführungsanträge sollen bald gestellt werden

Einen "enormen Fachkräfte­mangel" verzeichnet die Stadt auch unter sozialpädagogischen Assistenten und Erziehern, der es gerade Trägern in der Kindertagesbetreuung erschwert, Stellen zu besetzen. Darum soll soll an der BBS II der Schwerpunkt Sozialpädagogik eingeführt werden, der zum Beispiel dazu beiträgt, Ausbildungszeiten zu verkürzen. Wie knapp es um das Personal in Kindertagesstätten bestellt ist, wurde zuletzt in Delmenhorst immer wieder deutlich.

Weitere Neuerungen betreffen neue Ausbildungsgänge im Bereich Mechatronik sowie Gestaltungs- und Medientechnik.

Der Rat muss den Beschluss des Ausschusses nun bestätigen. Dann kann die Stadt entsprechende Einführungsanträge bei der Landesschulbehörde stellen.