Ein Angebot der NOZ
Ein Artikel der Redaktion

Neue Verkehrsregelung Delmenhorst schafft neue Ausfahrtmöglichkeit von Graftwiesen

Von Michael Korn | 24.08.2017, 12:57 Uhr

Autofahrer in Delmenhorst können vom Großparkplatz Graftwiesen jetzt auch ohne nervige Ampel Richtung Bismarckstraße abbiegen. Auslöser dafür ist der Abriss des City-Parkhauses.

Autofahrer im Knotenpunkt zwischen Wasserturm und Graftwiesen profitieren von einer neuen Verkehrsregelung, die die Stadt in Abstimmung mit der Verkehrssicherheitskommission initiiert hat: Wer von den Graftwiesen kommt und in Richtung Bismarckstraße abbiegen will, kann sich jetzt als Rechtsabbieger auch direkt in den Verkehr einfädeln und so die mitunter nervige Wartezeit vor der Ampel Höhe Wasserturm meiden. Auslöser sind nach Rathaus-Angaben Verlagerungen und Verstärkungen von Verkehrsströmen seit dem Abriss des City-Parkhauses. 

Parker drängen auf Graftwiesen

Auf dk-Nachfrage teilte Stadt-Sprecher Timo Frers mit: „Die Regelung wurde im Zusammenhang mit der Schaffung von Ersatzparkplätzen während der Zeit ohne das City-Parkhaus vom Fachdienst Verkehr initiiert und von der Verkehrssicherheitskommission (VSK) unterstützt. Es war im Vorfeld klar, dass das Fehlen des City-Parkhauses zu Verkehrsverlagerungen im Straßennetz südlich der Innenstadt führen würde. Wesentliche Kriterien für die Teiländerung sind zum einen die deutlich intensiver vom ruhenden Verkehr nachgefragten Graftwiesen, was sich - neben der stärkeren Inanspruchnahme der beiden anderen Anschlüsse an das Straßennetz - besonders auch am Hans-Böckler-Platz widerspiegelt. Zum anderen werden die zeitweise leistungskritischen Knotenpunkte Marktstraße/Rudolf-Königer-Straße/Hans-Böckler-Platz/„Am Stadtgraben“ und Hans-Böckler-Platz/Bismarckplatz/„Am Stadtwall“ seitens der Ströme nun anders, teils stärker und teils schwächer nachgefragt.“

Bessere Verteilung des Verkehrs

Zum Konzept des Teilersatzes von Stellplätzen des ehemaligen City-Parkhauses zählten auch die auf der Fahrbahn nördlich der Hotelwiese Ende März 2017 eingerichteten Parkplätze. Die neue, zusätzliche Abbiegemöglichkeit sei parallel aus zwei Gründen erfolgt: Konflikte des fließenden Verkehrs zu Ein- und Ausparkvorgängen, die die neuen Stellplätze auslösen, könnten durch die direkte Ausbiegemöglichkeit von der Straße „An den Graften“ gemindert werden. Außerdem sei der Zulauf von Fahrzeugen auf den Knoten Hans-Böckler-Platz/Bismarckplatz/„Am Stadtwall“ aus Richtung „An den Graften“ so günstiger zu verteilen, vor allem, weil es sich um gestiegene Verkehrsmengen handele. Dies komme andererseits vor allem auch dem Abfluss aus Richtung Parkplatz Hans-Böckler-Platz zugute. Seit Öffnung der Straße „Am Stadtwall“ auch in der Gegenrichtung, also ab Hundewiese in Fahrtrichtung Hans-Böckler-Platz, sei aus dieser Richtung erwartungsgemäß ein höheres Verkehrsaufkommen eingetreten, sodass diesem Strom letztlich eine leicht verbesserte Leistungsfähigkeit zugutekomme.

Radfahrer stärker im Blick

Wie die Stadt weiter ausführt, könnte die derzeit stillgelegte, rechte Fahrspur gegenüber dem Wasserturm für den rechtsausbiegenden Verkehr genutzt werden. Allerdings sei die Frage der Führung des Radverkehrs so nicht befriedigend zu lösen. Grund seien die Reste der früheren Not-Bushaltestelle, die hier einer möglichen Verbesserung bauliche Grenzen setzten. Die Lösung werde derzeit geprüft, auch in der Verkehrssicherheitskommission, zumal der Radverkehr aus Richtung Innenstadt dort spürbar zugenommen habe – für die Radler habe es hier bisher überhaupt kein Angebot gegeben. Die verkehrlichen Maßnahmen würden punktuell im Netz demnächst evaluiert, um einschätzen zu können, wie umfänglich die Verlagerungen tatsächlich eingetreten sind.

Neue Zufahrt für Parkhaus

Der Baubeginn für das neue City-Parkhaus erfordert den Angaben zufolge erneut die Einrichtung einer Baustelle in der Straße „Am Stadtwall“, sodass die temporären Parkplätze auf der Südseite wie während des Abrisses wieder aufgehoben werden müssen. Das neue City-Parkhaus werde künftig direkt von der Marktstraße über die Straße „Am Stadtwall“ auf kurzem Wege angefahren. Die Abfahrt erfolge ähnlich wie schon beim bisherigen Parkhaus über die Straße „Am Stadtwall“ zur Marktstraße. Die konkrete Gestaltung der Abbiegebeziehungen - und daraus möglicherweise resultierender Änderungen im Netz und an den Lichtsignalanlagen - werde derzeit geplant und geprüft. Die Darstellung der Ergebnisse sei zunächst den politischen Gremien vorbehalten.