Ein Angebot der NOZ
Ein Artikel der Redaktion

Neues Freizeitvergnügen Delmenhorst prüft Frisbee-Parcours in Graftanlagen

Von Michael Korn | 02.03.2017, 20:06 Uhr

Die Delmenhorster Graftanlagen könnten bald ein neues Freizeitvergnügen bieten: Die Stadt unterstützt Pläne für eine sogenannte Discgolf-Anlage, bei der Frisbeescheiben in Drahtkörbe geworfen werden.

Nach Fitness-Parcours und Barfuß-Pfad gibt es einen weiteren Vorstoß für ein neues Freizeitvergnügen in den Delmenhorster Graftanlagen: Die Stadtverwaltung unterstützt laut einer Vorlage für den Umweltausschuss des Rates am 7. März den Aufbau einer Discgolf-Anlage, bei der Frisbeescheiben in Drahtkörbe geworfen werden . Bis zu 18 Bahnen mit einer Länge von bis zu 250 Meter sind dafür erforderlich. Die Regeln ähneln denen beim Golf.

Erlebnis für Familien

„Disc Golf ist ein Sport für jede Generation, vom Grundschulkind bis ins hohe Seniorenalter. Entspannte Bewegung in der freien Natur, Spielspaß vom ersten Augenblick an und das soziale Miteinander machen Disc Golf zu einem Erlebnis für Familien und Gruppen“, heißt es in der Vorlage weiter. In Bremen würden derzeit drei Anlagen angeboten, im Weseruferpark Rablinghausen (18 Körbe) am HoSpo-Park am Fallturm, Uni Bremen (9 Körbe) und in Habenhausen (9 Körbe). Auch Brinkum bietet seit 2016 eine solche Stätte. Die Anlagen seien frei zugänglich und für jedermann zu nutzen.

Sorgfältige Planung

Um den Eingriff in die Parklandschaft für die Natur und Parkbesucher verträglich zu gestalten rät die Verwaltung zu einer sorgfältigen Planung. Mögliche Ansprechpartner könnten dabei neben dem Antragsteller Vertreter des Stadtsportbundes und auch des Vereins „Unsere Graft e.V. Bürgerparkverein Delmenhorst“ sowie die Anlagenbetreiber in Bremen sein. Beschlossen sind bereits der Barfußpfad sowie der Fitness-Parcours in den Graftanlagen.