Ein Angebot der NOZ
Ein Artikel der Redaktion

Neues Programm im kleinen Haus Ein Ausblick in die Vielfalt der neuen Spielzeit

Von Thomas Cartier | 08.09.2019, 12:20 Uhr

Theater- und Konzertliebhaber aufgepasst: In der Spielzeit 2019/2020 hat das Kleine Haus wieder eine große Auswahl unterschiedlicher, spannender Veranstaltungen.

Im neuen Programm des Kleinen Hauses treffen Klassiker wie „A Christmas Carol“ auf moderne Lesungen wie „American Woman“ von Gayle Tufts. Fans klassischer Musik dürfen sich ebenfalls freuen.

Politschauspiel und Comedy

Den Anfang der Spielzeit 2019/2020 macht Stefan Zimmermann am 18. September um 20 Uhr mit seinem Politschauspiel „Mr. President First“. Eine ebenso spannende wie unterhaltsame Auseinandersetzung mit dem amerikanischen Präsidenten Donald Trump. Die Komödie „Chaos auf Schloss Haversham“ verspricht am 23. September um 20 Uhr ein Slapstick-Feuerwerk. Am 6. Oktober geht es um 20 Uhr mit dem ersten Konzert im Programm weiter. Elisabeth Brauß präsentiert in ihrem Solo-Klavierkonzert Stücke von Scarlatti, Schubert und Beethoven. Neben einer Sondervorstellung mit dem italienischen Comedian Ennio Marchetto am 8. Oktober um 20 Uhr findet mit der Aufführung des englischen Stücks „Funny Money“ am 17. Oktober um 20 Uhr wohl das Highlight des Monats statt. Die Komödie des Autors Ray Cooney wird durch Peter Nottmeier verstärkt. Freunde von Krimistücken können sich auf den 22. Oktober freuen. Um 20 Uhr findet eine Vorführung von Agatha Christies „Der Fremde im Haus“ statt. Den Abschluss im Oktober bildet die Operette „Das Dreimäderlshaus“ am 28. Oktober um 20 Uhr.

Ballet, Flötenspiel und Kabarett

Im November erwartet die Besucher des Kleinen Hauses ein ganz besonders bunter Mix an Veranstaltungen: Am 2. des Monats blickt die Entertainerin Gayle Tufts um 20 Uhr bei ihrer Lesung „American Woman“ auf ihr Leben als Amerikanerin in Deutschland zurück. Einen Tag später ist um 20 Uhr der spannungsgeladene Psycho-Thriller „Falsche Schlange“ von Sir Alan Ayckbourn zu sehen. Wer ein absolutes Kultstück der Film- und Musical-Geschichte sehen möchte, der kann sich am 14. November um 20 Uhr Jean Poirets „Ein Käfig voller Narren“ anschauen. Am 15. November um 20 Uhr folgt mit dem Konzert von „Flautando Köln“ ein Ausflug in die Welt der Blockflötenmusik. Für alle, die der französischen Sprache mächtig sind, gibt es am 18. November um 10 Uhr eine Vorstellung der Ballettkomödie „Le Bourgeois Gentilhomme“.

Weihnachtsgeschichten im Fokus

Der Dezember im Kleinen Haus bietet besonders viel für die jungen Theatergäste. Los geht es direkt am 1. Dezember um 11 Uhr mit der traditionellen Märchenlesung mit Michael Müller von der Städtischen Musikschule Delmenhorst (MSD). Für Samstag, 7. Dezember, ist um 15.30 Uhr die allseits bekannte „Charles Dickens‘ Weihnachtsgeschichte“ eingeplant. Die gleiche Geschichte, allerdings im englischen Original, wird am 12. Dezember unter dem Titel „A Christmas Carol“ nochmals aufgeführt, und zwar um 11 Uhr sowie um 19 Uhr. Am Dienstag, 10. Dezember, fliegen „Yoyo“ und „Doc Croc“ um 10 Uhr im Kinderabenteuer „SimsalaGrimm“ in eine wundersame Welt.

Amerikanischer Folk und schwedischer Pop

Bei der Sonderveranstaltung „A Tribute to Simon and Garfunkel meets Classic“ am 20. Dezember begeistern Thomas Wacker und Thorsten Gary das Publikum mit ihren Interpretationen des amerikanischen Folk-Rock-Duos. Den Jahresabschluss am 31. Dezember können die Gäste um 19.30 Uhr mit einer Hommage an „ABBA“ feiern. Das Stück „Dancing Queen“ präsentiert die größten Hits der schwedischen Popgruppe.

Wer das Kleine Haus regelmäßig besucht, für den lohnt sich ein Abonnement. Für die kommende Spielzeit gibt es ein Klassikkonzert-Abo sowie die drei Theaterabonnements A, B und C. Wer sich gerne Dramen anschaut, für den ist das Abonnement A einen Blick wert. Abonnement B und C trumpfen hingegen eher mit Komödien auf. So beschreibt die das Theater im Vorfeld. In allen Abonnements sind jeweils sechs Vorstellungen enthalten. Einzeltickets für Theatervorstellungen gibt es ab 24 Euro, für Klassikkonzerte ab 23 Euro zu kaufen. Das Theater befindet sich an der Max-Planck-Straße 4 in Delmenhorst.