Ein Angebot der NOZ
Ein Artikel der Redaktion

Neustart für Kirsten Masala Delmenhorster Ratsfrau wechselt von der CDU zur SPD

Von Thomas Breuer | 13.10.2015, 14:06 Uhr

Ratsfrau Kirsten Masala, die seit November 2006 die Farben der CDU im Stadtrat vertreten hat, wechselt mit sofortiger Wirkung in die SPD-Fraktion.

Mit der Sozialpolitik der Christdemokraten auch auf überregionaler Ebene habe sie sich seit geraumer Zeit immer weniger identifizieren können, sagte sie auf Nachfrage.

Masala war für die CDU 2011 nur knapp über einen Listenplatz wieder in den Rat gekommen. Statt eines Parteiwechsels jetzt auf ihr Mandat zu verzichten, stand für sie nicht zur Debatte. „Wenn ich mein Mandat abgehen würde, wäre dem Bürger damit nicht geholfen“, sagte sie. „Dann wäre nur eine Sozialpolitikerin weniger im Rat – und das in der jetzigen Situation.“

Für Gremien wird nicht neu ausgezählt

Die CDU wird jetzt im Rat benennen, wer künftig in den Gremien dort ihre Interessen wahrt, wo bislang Masala agierte. Vereinbart ist nach den Worten des Fraktionsvorsitzenden Kristof Ogonovski, dass die neuerliche Verschiebung der Machtverhältnisse im Rat keinen Einfluss auf die Mehrheitsverhältnisse in Ausschüssen, Aufsichtsräten und ähnlichen Gremien haben soll. Dort werde „nicht neu ausgezählt“.

SPD kommt wieder auf 15 Mandate

Dies bestätigte auch SPD-Fraktionsvorsitzende Andrea Meyer-Garbe. Ihre Partei kommt nun wieder auf 15 Ratsmandate (plus Oberbürgermeister), nachdem der Austritt von Jürgen Stöver sie jüngst einen Sitz gekostet hatte. Laut Meyer-Garbe könnte Masala für die SPD einen Platz im Sozialausschuss und dem Werksausschuss VVD übernehmen.

Klärendes Gespräch

Ognovski sagte, er habe Masala „natürlich aufgefordert, ihr Mandat, das sie über einen Listenplatz der CDU bekommen hat, niederzulegen“. Er habe von den Wechselplänen am vergangenen Donnerstag erfahren, ein klärendes Gespräch sei am Samstag erfolgt.

Der Stadt ist der neue Wechsel im Rat bereits gemeldet worden.