Ein Angebot der NOZ
Ein Artikel der Redaktion

Niveauvolles Passionskonzert Wohlklingender Auftritt in Delmenhorster Stadtkirche

Von Yannick Richter, Yannick Richter | 14.03.2016, 14:44 Uhr

Gut 110 Zuschauer fanden sich am Sonntagabend in der Delmenhorster Stadtkirche ein. Während des Passionskonzertes erlebten sie eine musikalische Darbietung auf allerhöchstem Niveau.

Neben Sergej Fuhr an der Querflöte und Friederike Spangenberg an der Orgel musizierten beim Passionskonzert am Sonntagabend in der Stadtkirche der Evangelische Stadtchor und das Kammerorchester Syke. Die 110 Zuschauer wurden dabei Zeuge einer außergewöhnlichen musikalischen Darbietung auf allerhöchstem Niveau. (Weiterlesen: Sechs Passionspunkte geben Delmenhorstern Hoffnung) 

Überzeugender Auftritt von Querflötensolist Sergej Fuhr

Eröffnet wurde das Passionskonzert mit der Orchestersuite „h-Moll Nr. 2“ von Johann Sebastian Bach. Nach der Ouvertüre folgten mehrere Tanzsätze, wie die Bourrée, die Polonaise und abschließend die Badinerie, bei denen Querflötensolist Sergej Fuhr sein Können unter Beweis stellte und vor allem durch Leichtigkeit und Virtuosität bestach.

Evangelischer Stadtchor glänzt mit stimmlicher Bravour

Seine Fortsetzung fand das von Anfang bis Ende gelungene Konzert in vier Werken, die der Evangelische Stadtchor a cappella vortrug. Den Anfang machte das anmutig klingende Stück „In jener letzten der Nächte“ von Anton Bruckner, das in der Mitte des 19. Jahrhunderts entstand. Dem Eingangswerk folgte „Führwahr, er trug unsre Krankheit“, das Melchior Franck 1623 veröffentlichte. Zudem präsentierte der Chor seine stimmliche Bravour in der romantischen Motette „Schau hin nach Golgatha“ von Friedrich Silcher und dem emotionalen Volkslied „Da Jesus in den Garten ging“ von Felix Woyrsch aus dem Jahre 1937. (Weiterlesen: New York Gospel Stars begeistern in Delmenhorst) 

Friederike Spangenberg begeistert an der Orgel

Der wohlklingenden Gesangseinlage schloss sich ein weiterer Solopart, das Konzert „d-Moll für Orgel und Orchester“ von Georg Friedrich Händel, an. Friederike Spangenberg, die nicht nur als Dirigentin des Kammerorchesters und des Chores überzeugte, glänzte hierbei auch als Solistin an der Orgel und sorgte durch einen ausgezeichneten Auftritt für einen musikalischen Hörgenuss. (Weiterlesen: Musikschullehrer musizieren im Delmenhorster Rathaus) 

Vertonung der Leidensgeschichte von Christi bildet Abschluss

Den Abschluss des beeindruckenden kirchenmusikalischen Erlebnisses bildete die „Kleine Passionsmusik“, eine Komposition von Carl Loewe, in der die Leidensgeschichte von Christi vertont wurde und alle Musiker noch einmal zum Einsatz kamen, ehe sie mit viel Applaus vom Publikum verabschiedet wurden.