Ein Angebot der NOZ
Ein Artikel der Redaktion

„Noch einmal verliebt“ in Delmenhorst Romantische Komödie bringt Opernklänge ins Kleine Haus

Von Sonia Voigt | 15.01.2019, 16:56 Uhr

Bekannte Schauspieler, ein ausgebildeter Opernsänger, charmante Dialoge und tiefgründige Fragen: Mit dieser Mischung soll die Komödie „Noch einmal verliebt“ am 19. Januar im Kleinen Haus punkten.

Eine schlichte, ehrliche Romanze mit charmanten Dialogen – und einem Liebespaar, das den 70. Geburtstag schon hinter sich gebracht hat: Das verspricht die Konzert- und Theaterdirektion (KuT) Delmenhorst für die Komödie „Noch einmal verliebt“, die am Samstag, 19. Januar, ab 20 Uhr im Kleinen Haus zu sehen ist. Mit Christian Wolff als Opernfan Ralph und Gila von Weitershausen als Hundefreundin Carol stehen fernsehbekannte Schauspieler auf der Bühne.

Bittersüße Romanze am Hundespielplatz

In der Komödie von Joe DiPietro kommen sich die beiden auf einem Hundespielplatz in New Jersey näher. Während Carol mit Tarzan, ihrem Chihuahua-Mischlingshündchen und ganzem Lebensinhalt, da ist, hat Ralph gar keinen Hund. Aber er annektiert kurzerhand ein fremdes Tier, um mit Carol ins Gespräch zu kommen. Beide sind in der als „bittersüße Romanze“ beschriebenen Geschichte so vertieft in ihre Unterhaltung, dass sie gar nicht bemerken, wie Tarzan verschwindet. Aber Ralph verspricht, das Tier zurückzubringen. Neben Humor und Charme sollen dabei auch tiefgründige Fragen nicht zu kurz kommen, etwa: „Wie geht man mit großen, zärtlichen Gefühlen um, wenn die Zeit knapp wird?“

Bariton steuert Opernklänge bei

Auch die Musik spielt in „Noch einmal verliebt“ eine große Rolle. Ralph, der eigentlich Rafael heißt, ist Italiener und leidenschaftlicher Opernsänger. Er hat bereits an der Met vorgesungen und träumt von einem Besuch in der Scala. Der Münchener Bariton Niklas Clarin verkörpert Ralphs Erinnerung an seine Jugend und macht laut KuT „aus einem schon überdurchschnittlichen Theaterabend eine kleine musikalische Sternstunde“. Zudem mischt noch Ralphs neugierige Schwester Rose (Cordula Trantow) bei den Verwicklungen auf der Bühne mit. Regie führt bei der Produktion der Komödie im Bayerischen Hof München Prof. Dr. Peter M. Preissler.