Ein Angebot der NOZ
Ein Artikel der Redaktion

Nordwolle Delmenhorst „mode.macht.menschen“ im Museum dokumentiert Zeitenwende

Von Marco Julius | 25.05.2016, 17:57 Uhr

Das Nordwestdeutsche Museum für IndustrieKultur lädt am Sonntag, 29. Mai, um 15 Uhr zur ersten öffentlichen Führung durch die Sonderausstellung „mode.macht.menschen“ ein.

Die Teilnahme kostet vier Euro, ermäßigt drei Euro.

Die Wanderausstellung, die seit dem 17. April im Nordwolle-Museum zu sehen ist, ist ein gemeinsames Projekt der Hochschule Hannover (Studiengang Modedesign) und des Evangelisch-lutherischen Missionswerks Niedersachsen, das von der Hans-Lilje-Stiftung gefördert wird.

Studenten dokumentieren Ideen

Zwölf Designstudien von Studenten und Absolventen des Studiengangs Modedesign dokumentieren auf vielfältige Weise Ideen für eine Zeitenwende in der Mode. Neben den gestalterischen Aspekten von verantwortlichem Design werden in der Ausstellung die Fragen nach verantwortlicher Herstellung und ökologisch fairem Handel in den Blick gerückt.

Schattenseiten der Globalisierung

Mit der Globalisierung gerät die Schattenseite der massenhaften Produktion von Mode ins Blickfeld. Erschütternd sind die Nachrichten von einstürzenden Nähfabriken, wo Menschen unter erschreckenden Bedingungen Kleidung herstellen müssen.

Alternativen aufzeigen

In der Ausstellung werden Beispiele für Alternativen aufgezeigt. Sie bietet somit ein interessantes Forum für bewussteres Konsumverhalten