Ein Angebot der NOZ
Ein Artikel der Redaktion

Nur wenige warme Tage Delmenhorster Wetterstatistik: August zu kühl und zu nass

11.09.2017, 12:55 Uhr

Im August bestimmte oft kühle Luft das Wetter. Dies zeigen die Daten des Dienstleisters Wetterkontor. So stiegen die Temperaturen im letzten Monat des meteorologischen Sommers nur an wenigen Tagen über die 25-Grad-Marke, Hitzetage mit Temperaturen über 30 Grad traten nicht auf.

Die mittlere Temperatur lag am Ende bei 17,1 Grad und damit 0,4 Grad unter dem langjährigen Mittel der Jahre 1981 bis 2010. Wie bereits im Juli wechselten sich freundliche Episoden unter Hochdruckeinfluss mit Tiefdruckgebieten ab. Erneut konnte sich keine länger anhaltende Schönwetterphase einstellen.

Wechselhafte Monatsmitte

In der ersten Dekade zeigte sich das Wetter oft freundlich und trocken, mit Temperaturen zwischen 20 und 25 Grad war es mäßig warm. Im zweiten Drittel stellte sich allerdings sehr wechselhaftes Wetter mit zahlreichen Wolken und Regengüssen ein. Dabei stiegen die Temperaturen nach einem mit 16,6 Grad sehr kühlen 11. August zunächst an und erreichten am 15. August mit 27 Grad einen ersten Höhepunkt. Danach wurde es allerdings wieder kühler.

Höchsttemperatur 28 Grad

Erst zu Beginn der dritten Dekade sorgte das Hoch Nilüfer wieder für Wetterbesserung. Die Temperaturen stiegen allmählich wieder an, und am 29. August wurde mit 28 Grad schließlich der Höchstwert des Monats registriert. Die kühlste Temperatur gab es mit 5,4 Grad in der Nacht zum 23. August.Der August war in Delmenhorst vergleichsweise nass und kalt. Grafik: Wetterkontor

Mehr Niederschlag als üblich

Mit 84,3 Litern pro Quadratmeter fiel im August 22 Prozent mehr Niederschlag als im Klimamittel. Allein 20 Liter kamen am 15. August zusammen.

Die Sonnenscheindauer lag mit 178 Stunden um 8 Prozent unter dem Sollwert von 193 Stunden.