Ein Angebot der NOZ
Ein Artikel der Redaktion

#DELhältzusammen OB Jahnz sieht Zeichen des Zusammenhalts für die gesamte Stadt

Von Frederik Grabbe | 02.04.2020, 07:26 Uhr

In Zeiten von Corona ächzen die Unternehmen vor Ort unter den Folgen von Ausgangsbeschränkungen und Kontaktverboten. Darum will das dk zusammen mit der dwfg die Wirtschaft vor Ort mit der Aktion #DELhältzusammen unterstützen. Delmenhorsts Oberbürgermeister Axel Jahnz sieht in der Initiative eine wichtige Botschaft für die gesamte Stadt.

Das Coronavirus nimmt in diesen Wochen das ganze Land in den Würgegriff. Mit einer Flut an Schutzmaßnahmen hat die Bundesregierung das öffentliche Leben auf ein Minimum reduziert, um die Ausbreitung von Covid-19 einzudämmen. Das spüren auch viele Unternehmen in der Region Delmenhorst. Einige Betriebe haben ganz geschlossen, andere verzeichnen einen herben Auftragsrückgang. Die Krise, so viel ist klar, trifft alle.

Das Zeichen ist klar: Haltet zusammen

Für die Solidargemeinschaft in der Stadt kann in diesen Zeiten nur das Zeichen gelten: Haltet zusammen. Und um die Wirtschaft vor Ort ­- und damit auch das Auskommen vieler Bürgerinnen und Bürger - zu sichern, passiert das bereits: Unter dem Motto "Delmenhorst hält zusammen" - oder kurz: #DELhältzusammen - hat das Delmenhorster Kreisblatt als Teil der NOZ Medien eine Aktion mit Unterstützung der Delmenhorster Wirtschaftsförderungsgesellschaft (dwfg) ins Leben gerufen, die gerade in dieser krisenbehafteten Zeit den Betrieben in der Region ein Stück weit Luft zum Atmen verschaffen soll. Gezielt weist das dk in einer interaktiven Karte auf lokale Unternehmen und ihre Dienstleistungen hin, damit Bürgerinnen und Bürger ganz im Zeichen der lokalen Solidarität die Möglichkeit haben, dort zu kaufen, wo es Menschen und Firmen in der Stadt und umzu am ehesten nutzt: nämlich vor Ort.

Jahnz: Eine Botschaft des Zusammenhalts für die gesamte Stadt

"Für viele Firmen kommt es in diesen Zeiten ganz hart. Sie müssen es erfahren, von Bund, Land und Kommunen gesteuert zu werden, sie erfahren Hilflosigkeit", sagt Delmenhorsts Oberbürgermeister Axel Jahnz zur aktuellen Lage in der Coronakrise. "Das tut mir leid. Aber jeder muss jetzt zurückstecken, bis die Pandemie ausgestanden ist." Umso wichtiger sei es jetzt, zusammenzustehen. Die Initiative #DELhältzusammen nennt Jahnz darum eine "klasse Aktion". "Sie ist ein wichtiges Zeichen, nicht nur für Unternehmen. Sie ist eine Botschaft für die gesamte Stadt, dass wir es gemeinsam schaffen können. Einzelhandel, Gastronomie, Handwerk und sämtliche Firmen stehen vor gewaltigen Aufgaben." Darum bittet Jahnz die Menschen vor Ort um Mithilfe für lokale Unternehmen, indem sie bei ihnen – so wie die Vorgaben es aktuell erlauben – einkaufen.

Als Zeichen der Solidarität der Stadt gegenüber ihren Unternehmen sieht Jahnz auch den jüngsten Ratsbeschluss zum Thema Gewerbesteuer. Dort ging es unter anderem um die Reduzierung der Vorauszahlungen der Steuer durch Firmen. "Das beschreibt einen Teil dessen, was wir auf kommunaler Ebene für die Wirtschaft tun können."

Mehr Informationen:

Für alle Unternehmen, die noch nicht wissen, wie sie per Lieferung die Ware an den Kunden bringen, steht der Medienvertrieb Delmenhorst zur Verfügung. Ob Haushaltswaren, Lebensmittel, Apothekenprodukte, Textilien, Accessoires oder andere Waren – all das wird zuverlässig an den Endverbraucher gebracht. Kontakt unter: (04221) 156-105 oder per Mail an citipost@dk-briefpost.de.

Hier tragen sich Unternehmen ein

Alle Unternehmen in der Region sind eingeladen, sich im Rahmen der Aktion #DELhältzusammen zu melden, sich einzutragen - und so auf ihre Angebote hinzuweisen. Die Angaben in der interaktiven Karte werden laufend aktualisiert. Die Menschen vor Ort sind aufgefordert, diese Angebote zu nutzen und wahrzunehmen. Das ist der Zusammenhalt, den es jetzt braucht.

Unternehmen können sich hier eintragen: dk-online.de/delhaeltzusammen ; An gleicher Stelle finden Bürgerinnen und Bürger auch einen Überblick über beteiligte Firmen.

Mehr Informationen:

Mehr zum Projekt #DELhältzusammen

Die lokalen Unternehmer mussten in der Corona-Krise kreativ werden und versuchen durch ein erweitertes Angebot sowohl ihren Kunden den gewohnten Service weiterhin so gut wie möglich zu bieten als auch ihre eigene Existenz zu sichern. Deshalb hat die NOZ das Projekt #DELhältzusammen ins Leben gerufen. Hier finden Sie nun eine Karte mit Restaurants und vielen anderen Dienstleistern sowie den dazugehörigen Weg, wie Sie an die jeweiligen Produkte gelangen. Die Karte wird natürlich fortlaufend aktualisiert, sodass Sie auch weiterhin Ihren Service eintragen können.