Ein Angebot der NOZ
Ein Artikel der Redaktion

Ökumene-Weltladen Delmenhorst Über 20 Jahre Einsatz für den fairen Handel

Von Marco Julius | 10.06.2015, 17:58 Uhr

Er hat die Gründung mitgestaltet und zuletzt vier Jahre die Verantwortung als Vorsitzender getragen. Jetzt übergibt Martin Mechler das Zepter.

Er ist ja nicht ganz weg, dennoch ist es ein Abschied und ein Umbruch. Martin Mechler verlässt auf eigenen Wunsch den Vorstand des Vereins „Ökumene-Weltladen“. Über vier Jahre hat der heute 74-Jährige den Verein als Vorsitzender geführt und den Laden dabei durch mitunter schwierige Zeiten geführt. „Es wird Zeit, Verantwortung abzugeben“, sagt Mechler, der mit seiner Frau zur Gründergeneration des Weltladens gehört. Die Anfänge des Ladens, der damals wie heute gerechten Lohn für Hersteller als Ziel hat und ein Zeichen für fairen Handel setzen will, wie es Pfarrer Hubert von der Heide bei Mechlers Verabschiedung formulierte, hat Mechler genau vor Augen.

Präsent in Delmenhorst

Knapp 23 Jahre hat Mechler für den Verein und den Laden gewirkt. „Es ist nicht selbstverständlich, dass ein Weltladen so lang durchhält. Wir sind präsent in Delmenhorst“, sagt er. Im November 1992 ging es los, damals an der Bahnhofstraße 11. Im Jahr 2010 kam dann der Tiefpunkt, der Laden musste ausziehen. „Es gab Tendenzen, aufzugeben“, erinnert sich Mechler. Doch dann sei Trotz entstanden, es ging weiter, an der Bahnhofstraße 24. 2014 dann die nächste Überraschung, die Unsicherheit, ob der Laden in dem neuen Domizil bleiben könne. „Wir haben eine neue Bleibe gesucht und unter Zwang das große Los gezogen“, blickt Mechler zurück. Seit Ende 2014 ist der Weltladen an der Bahnhofstraße 38 zuhause. „Kirche dreht sich nicht nur um den Kirchturm herum, wir mischen mit dem Laden jetzt mitten in der Stadt mit“, sagt von der Heide. Ergebnis: Der Laden hat mehr Zulauf, macht mehr Umsatz, erzielt mehr Erlös, ist irgendwie angekommen.

Marianne Hanl übernimmt Vorsitz

Für Mechler ist das ein guter Zeitpunkt, das Zepter zu übergeben. Mit Marianne Hanl ist eine Nachfolgerin gewählt. „Nach dem ersten Schock, den wir nach Martin Mechlers Ankündigung hatten, sind wir froh, dass wir eine Lösung gefunden haben“, sagt Pfarrer Thomas Meyer, der seinen Dank an Mechler aussprach: „Er hat das Schiff Weltladen sicherdurch unruhiges Gewässer gesteuert.“

Mechler will aktiv bleiben

Mechler verspricht, weiter aktiv für Verein und Laden zu bleiben. Die rund 30 ehrenamtlichen Mitarbeiter hören es gern. Marianne Hanl kann sich auf die Unterstützung der Pfarrer von der Heide und Meyer (stellvertretende Vorsitzende) sowie auf Kassenführerin Gabi Laurinat und Schriftführer Wolfgang Bohnet verlassen.