Ein Angebot der NOZ
Ein Artikel der Redaktion

Ohne Fahrerlaubnis gestoppt Gefährliche Manöver bei Flucht auf A28 in Delmenhorst

Von Sonia Voigt | 14.08.2018, 16:07 Uhr

Mehrere Strafverfahren erwarten einen 45-jährigen Delmenhorster, der am Montag auf der Autobahn28 auf der Flucht vor der Polizei andere Fahrer gefährdete.

Eine Streife der Autobahnpolizei hatte den Renault Twingo wegen eines defekten Scheinwerfers stoppen wollen. Der 45-jährige Fahrer versuchte, der Kontrolle durch gefährliche Überholmanöver über beide Fahrstreifen und den Standstreifen zu entkommen. Dennoch gelang es den Beamten, den Delmenhorster an der Abfahrt Hasport anzuhalten.

Verfahren wegen Gefährdung anderer

Da der Mann keinen gültigen Führerschein vorweisen konnte, erwartet ihn nun ein Strafverfahren wegen des Fahrens ohne Fahrerlaubnis sowie ein weiteres wegen Gefährdung des Straßenverkehrs. Die Polizei bittet Zeugen, die den Vorfall beobachtet haben und gegebenenfalls selbst gefährdet wurden, sich unter der Telefonnummer (04435)9316-0 zu melden.