Ein Angebot der NOZ
Ein Artikel der Redaktion

Osterfeuer Plädoyer für Brauchtumsfeuer im Delmenhorster Norden

Von Marco Julius | 18.11.2016, 11:19 Uhr

Die Hasberger dürfen sich berechtigte Hoffnungen machen, dass sie auch künftig zum Osterfest Brauchtumsfeuer entzünden dürfen – und das im ausgewiesenen Landschaftsschutzgebiet.

Bei einer Gegenstimme aus dem Lager der Grünen (Harald Schneewind) hat der Ausschuss für Gesundheit, Verbraucherschutz und Gefahrenabwehr einen von Uwe Dähne (UAD) im Namen des Hasberger Ortsrates vorgestellten Antrag positiv beschieden, der die Verwaltung bittet, zu überprüfen, ob es Ausnahmen von der geltenden Regelung geben kann.

Fachbereichsleiterin Petra Gerlach sagte, dass Überlegungen bestehen, eine Öffnungsklausel in die „Verordnung über das Abbrennen von Brauchtumsfeuer“ aufzunehmen. „Wir schaffen damit kein neues Recht, könnten aber Brauchtumsfeuer weiterhin genehmigen.“

Dähne erläuterte noch einmal, dass er vom Ortsrat gebeten worden war, den entsprechenden Antrag zu stellen. „Die Hasberger wollen ihre Tradition der kleinen Brauchtumsfeuer beibehalten.“ Er erinnerte zudem daran, dass im landwirtschaftlich geprägten Hasbergen die Osterfeuer auch zum Abbrennen von Schnittgut aus der Natur- und Landschaftspflege genutzt werden.